Handballclub Oppenweiler Backnang
Weibliche A-Jugend erreicht die W├╝rttembergliga
| 22.05.2017      | Jugendhandball      | Alexander Hornauer 
Die weibliche A-Jugend schaffte auf Anhieb den Sprung in die W├╝rttembergliga, der m├Ąnnlichen A-Jugend sowie der weiblichen B-Jugend bietet sich in f├╝nf Wochen eine neuerliche Chance zum Sprung auf die HVW-Ebene, beide Teams verpassten die Direktqualifikation knapp. Ausgeschieden ist hingegen die m├Ąnnliche B-Jugend.
Hat mit der weiblichen A-Jugend ihr Qualifikationsturnier gewonnen: Nikolina Stanic. (Foto: A. Hornauer)

M├Ąnnliche A-Jugend: Der HC Oppenweiler/Backnang hat die direkte Qualifikation f├╝r die W├╝rttembergliga verpasst, als Dritter der ersten Runde bietet sich in einem weiteren Qualifikationsturnier aber eine neuerliche Chance. Beim Heimturnier in der Gemeindehalle unterlag der HCOB zun├Ąchst relativ deutlich mit 9:15 gegen die JSG Neckar/Kocher. Im Spiel gegen die JSG Lauterstein/Treffelhausen/B├Âhmenkirch f├╝hrten die Hausherren zeitweise mit drei Toren, brachten den Vorsprung aber nicht ins Ziel und kassierten wenige Sekunden vor dem Ende den 14:14-Ausgleich. Das war schlussendlich entscheidend. Wohl gelang dem HC Oppenweiler/Backnang im abschlie├čenden Match gegen die HSG Ostfildern II nach zun├Ąchst ausgeglichenem Spiel noch ein ungef├Ąhrdeter 12:8-Erfolg. Die JSG hatte es nun aber mit der bereits sicher f├╝r die W├╝rttembergliga qualifizierten JSG Neckar/Kocher zu tun und kam dabei zu einem knappen Erfolg, wodurch die HCOB-Handballer mit 3:3 Punkten nur den dritten Platz erreichten und ihr Gl├╝ck am 24. Juni in Runde zwei suchen m├╝ssen. ┬áHC Oppenweiler/Backnang: Simon H├Ąu├čermann, Adrian Z├╝gel, Max Greif (Tor), Timo Dorn (2), Eric Pfitzenmaier (9), Enrico Erb (2), Ignazio Petrusa (1), Nick Dei├čer, Lukas Rauh, Andreas Horst (4), Christoph Dorn (7), Julian R├╝hle, Elias Klassen (1/1), Luca Kreisz (2), Florian Bek (1), Lukas Schweizer (3), Eric B├╝hler (3).

M├Ąnnliche B-Jugend: Der HC Oppenweiler/Backnang hat die Qualifikation f├╝r die W├╝rttembergliga verpasst und startet in der kommenden Saison in der Bezirksliga. Beim Qualifikationsturnier in der Sporthalle Haslach (bei Herrenberg) unterlag die Mannschaft der Trainer Marc Rudolf-Wolke und Niklas Hug im ersten Spiel des Tages mit 11:16 gegen die aus der BWOL-Quali zur├╝ckgefallene Mannschaft von JF Flein-Horkheim. Dabei hatten die HCOB-Handballer zur Pause gef├╝hrt, auch beim 10:10 war alles offen, sie mussten erst zum Ende hin abrei├čen lassen. Gegen die SG H2Ku Herrenberg hielten die G├Ąste allerdings nur bis zum 5:5 mit, zur Pause lagen sie mit 5:9 hinten, am Ende hie├č es sogar 10:20. Ein Sieg gegen die HSG Gablenberg/Gaisburg h├Ątte noch Rang drei und damit weitere Hoffnung auf die Teilnahme an der W├╝rttembergliga gebracht, doch in diesem Spiel geriet der HCOB schnell mit 1:6 ins Hintertreffen. In Durchgang zwei schlossen die Murrtaler zum 16:18 auf, die Wende gelang aber nicht mehr, am Ende hie├č es 22:26. HC Oppenweiler/Backnang: Simon H├Ąu├čermann (Tor), Fynn Wolke (1), Antonio Copertino, Nils Zackel (2), Lukas Schweizer (4), Lukas Rauh (10/2), Tilmann Riebesam (4), Leon Urbild (1), Noah Sch├Âne (3), Luca Zehender (8), Eric B├╝hler (10).

Weibliche A-Jugend: In einem spannenden Qualifikationsturnier in Waiblingen-Neustadt sicherte sich der HC Oppenweiler/Backnang das Ticket f├╝r die W├╝rttembergliga. Die Mannschaft von Trainer Sebastian Blocher startete mit einem souver├Ąnen 17:9-Erfolg gegen die HSG Winzingen/Wi├čgoldingen/Donzdorf in das Turnier. Schon zur Pause hatten die HCOB-Handballerinnen mit dem 9:2 eine Vorentscheidung geschaffen. Das zweite Duell gegen die HSG Nendingen/Tuttlingen/Wurmlingen bot einen ausgesprochen knappen Spielverlauf. Nach einem knappen 6:7-Pausenr├╝ckstand gerieten die HCOB-Handballerinnen in der zweiten Halbzeit mit drei Toren ins Hintertreffen. Sie mussten h├Ąufig in Unterzahl spielen, b├╝gelten dies durch Kampfgeist aber aus und schlossen kurz vor dem Abpfiff zum 13:13 auf. Mit einem gehaltenen Siebenmeter rettete die starke Torfrau Carolin Wari das Remis. Da beide Teams 3:1 Punkte aufwiesen und der ÔÇ×Direkte VergleichÔÇť angesichts der Punkteteilung keine Rangfolge erm├Âglichte, musste die Entscheidung ├╝ber den Gruppensieg und den damit verbundenen Einzug in die W├╝rttembergliga in einem separaten Siebenmeterwerfen herbeigef├╝hrt werden. Auch das ging, weil beide Teams in den ersten f├╝nf Versuchen vier Tore erzielten, in eine zweite Runde. Als Torfrau Wari den siebten Wurf der HSG NTW abwehrte, bot sich Alina Valta der Matchball. Nervenstark verwandelte sie ihren Siebenmeter und sorgte daf├╝r, dass sich die gro├če Spannung in noch gr├Â├čeren Jubel entlud, die Qualifikation war geschafft. HC Oppenweiler/Backnang: Alisia M├Ąule, Carolin Wari, Paula Heitzler (Tor), Nikolina Stanic, Corinna Schmidt, Helen Mauritz, Lea Seybold, Maike Fischer, Marie H├Ârner, Katharina Korden, Albanita Hasametaj, Carina Fischer, Alina Valta, Lara Zehb, Jana Wackenheim.

Weibliche B-Jugend: Trotz zweier Sieger und nur einer Niederlage haben sich die B-Jugend-Handballerinnen des HC Oppenweiler/Backnang nicht direkt f├╝r die W├╝rttembergliga qualifiziert. Aufgrund des ÔÇ×Direkten VergleichesÔÇť wurden sie hinter den punktgleichen Teams des VfL Waiblingen und des TSV Heiningen Dritter und spielen nun am 25. Juni ein weiteres Qualifikationsturnier. Die einzige Niederlage gab es zu Beginn beim 15:19 gegen Waiblingen, was Trainer J├╝rgen Rauth fuchste, da seine Mannschaft hier einen Tick zu mutlos agierte und ein besseres Abschneiden m├Âglich gewesen w├Ąre. Gegen den TV Nellingen II lief es deutlich besser, die HCOB-Handballerinnen agierten bissiger und selbstbewusster. Sie lagen von Beginn an vorne, setzten sich zielstrebig ab und siegten am Ende mit 19:9. Derart befl├╝gelt steckten die Murrtalerinnen auch gegen den TSV Heiningen einen anf├Ąnglichen R├╝ckstand gut weg und lagen zur Pause mit 6:4 vorn. Heiningen glich kurz vor dem Ende aus, HCOB-Kreisl├Ąuferin Kim Dei├čer sorgte dann aber f├╝r den 11:10-Siegtreffer. Der sorgte f├╝r gute Laune, dass es trotz zweier Siege nicht f├╝r die direkte Qualifikation reichte, war letztlich dann auch ein wenig Pech. Die guten Leistungen geben aber Zuversicht, dass in Runde zwei der Sprung in die W├╝rttembergliga gelingen kann. HC Oppenweiler/Backnang: Carolin Mutter (Tor), Kim Dei├čer (2), Mascha Brodhag (1), Helen Mauritz (4), Lara Wingenfeld (1), Anna Rosenke (10/5), Helen Gleixner (3), Jennifer Warnke (5), Luisa Niederdorfer (3), Lea Soffel (6), Anna Hug (10), Mara Wieland.


         
murrelektronik.pnghes_erkert.pngharro_hoefliger.pngriva_gmbh_engineering.pngvolksbank_backnang.pngaspa_gruppe.pngwws.pnghans-peter_merkle.pngautohaus_mulfinger.png
kreissparkasse.pngmerkle_erdbau.pnghaller_loewenbraeu.pngwindmueller.pngbn_tapes_labels.pnghotel_sonnenhof.pnglukas_glaeser.pnghabeko.pngwolf_architekten.png
rewe_schneeberger.pngsuewag_energie.pnghahn_automobile.pngstoppel_klima_und_kaeltetechnik.pngkunberger.pngintersport_hettich.pngkempa.pngwm-sportzentrum.pngbodystreet.png
kravag.pngwildbadquelle.pngburger_schloz.pngmbo.pngrts_steuerberatungsgesellschaft.pngschrott_gogel.pngschlosserei_haupt.pngscs.pngstuckateur_fischer.png
ahg-klinik_wilhelmsheim.pngoptik_jaudes.pngtextilprint_heinrich.pngalbotec.pngapotheke_im_gesundheitszentrum.pngauto_ziebart.pngautohaus_moehle.pngbeis_creations.pngmaler_horlacher.png
primus.pngstadtblick.pngstreker_natursaft.pngwaldheim_gaststaette.pngweingaertnergenossenschaft_aspach.pngstadtwerke_backnang.pngwonnemar.pngfrank_bau.png 
HC Oppenweiler/Backnang 2015 · Kontakt · Impressum