Handballclub Oppenweiler Backnang
Nächstes
Spiel

TGS Pforzheim – HCOB
18.04.2020 · 19 Uhr · Bertha-Benz-Halle Pforzheim
HCOB-Frauen wollen ihre Chancen weiter erhöhen
| 12.03.2020      | Frauen 1      | Alexander Hornauer 
Endspurt in der Frauen-Landesliga, die Handballerinnen des HC Oppenweiler/Backnang haben noch fünf Begegnungen zu absolvieren. Ziel ist, die Verbandsliga-Qualifikation vollends in trockene Tücher zu bringen. Die Chancen stehen gut, und sie würden noch weiter anwachsen, wenn am Samstag (17.30 Uhr, Karl-Euerle-Halle) ein Heimsieg gegen den Tabellenachten SC Korb gelingt.
Erwartet mit dem Frauenteam den SC Korb: Anna Hug. (Foto: A. Becher)

Im Topduell bei der HSG Hohenlohe musste die Mannschaft um Spielertrainerin Judit Lukács zuletzt die zweite Saisonniederlage hinnehmen. Die Murrtalerinnen büßten damit die Tabellenführung ein, der SV Leonberg/Eltingen zog vorbei. Allerdings ist der HCOB weiterhin das Team mit den wenigsten Minuspunkten. Das macht Mut, und wer sich an die bisher einzige Saisonniederlage im Spätherbst gegen die HSG Strohgäu II erinnert, der weiß auch: damals ließen sich die Murrtalerinnen von diesem Rückschlag nicht aus dem Tritt bringen, sondern punkteten danach unverdrossen weiter.

Mit dem SC Korb wartet nun eine Mannschaft aus dem Mittelfeld auf den HCOB. Das Team ist zu dieser Runde ebenfalls aus der Bezirksliga aufgestiegen und war im Hinspiel ein sehr unbequemer Gegner. Spielertrainer Judit Lukács erinnert sich, „dass wir anfangs deutlich hinten lagen, zwischendurch einen guten Vorsprung hatten und es zum Ende hin noch einmal knapp wurde.“ Auch die Tatsache, dass die Korberinnen zuletzt nur knapp gegen den aktuellen Ersten SV Leonberg/Eltingen unterlagen, deutet auf eine gute Verfassung des Teams aus dem Remstal hin.

„Wenn wir unsere Stärken ausspielen, dann haben wir gute Erfolgsaussichten“, sagt Judit Lukács. Die Korberinnen beherrschen mehrere Abwehrvarianten, „darum bereiten wir uns darauf besonders gut vor.“ Ziel sei, gute Ideen zu entwickeln, um die Hintermannschaft des SC immer wieder vor neue Herausforderungen zu stellen. Judit Lukács weiß, dass ihr Team aufgrund der Tabellensituation favorisiert ist, „aber gerade zum Ende der Saison hin muss man sehr vorsichtig sein, da wird jedes Spiel sehr schwer.“ Darum wolle man sehr konzentriert auftreten, denn „für uns wäre es sehr wichtig, diese beiden Punkte zu behalten.“


           
murrelektronik.pngwws.pngaspa_gruppe.pnghes_erkert.pngharro_hoefliger.pngvolksbank_backnang.pnghans-peter_merkle.pngkreissparkasse.pngautohaus_mulfinger.png
lukas_glaeser.pngrewe_schneeberger.pngwindmueller.pngapperger_idler.pnghotel_sonnenhof.pngschrott_gogel.pnghaller_loewenbraeu.pngkravag.pngstoppel_klima_und_kaeltetechnik.png
werbewerk.pngriva_facilities.pngbaumunk_baumunk.pngstadtwerke_backnang.pnghabeko.pngsuewag_energie.pngbodystreet.pngbacknangstrom.pngmurrplastik.png
rts_steuerberatungsgesellschaft.pngbn_tapes_labels.pngwildbadquelle.pngfrank_bau.pngweingaertnergenossenschaft_aspach.pngburger_schloz.pngmbo.pngschlosserei_haupt.pngstuckateur_fischer.png
scs.pngmaler_horlacher.pngristo.pngwolf_maschinenbau.pngtextilprint_heinrich.pngalbotec.pngautohaus_moehle.pngfritz_karosseriebau.pnghiller.png
kueche_design.pngstreker_natursaft.pngauto_ziebart.pngmedian.pngapotheke_im_gesundheitszentrum.pnggaststaette_storchen.pngkunberger.pngprimus.pngintersport_hettich.png
kempa.pngstadtmagazin_moritz.pngwm-sportzentrum.pngwonnemar.png         
HC Oppenweiler/Backnang · Kontakt · Impressum · Datenschutz