Handballclub Oppenweiler Backnang
Nächstes
Spiel

HCOB – TSV Neuhausen/Filder
30.03. · 20 Uhr · Karl-Euerle-Halle Backnang
„Wahnsinnig stolz auf meine Mannschaft“
| 13.09.2015      | Erste Mannschaft      | Alexander Hornauer 
Die ersten beiden Auftritte des HC Oppenweiler/Backnang in der Dritten Liga boten Aufregung pur. Zweimal 28:27, zunächst (gegen Kornwestheim) mit schlechtem Ende für den HCOB, jetzt in Kronau mit einem Happy End.
Fand in der Auszeit die richtigen Worte: HCOB-Trainer Volker Blumenschein. (Foto: A. Hornauer)

Trainer Volker Blumenschein war happy und sagte: „So schnell kann es im Sport gehen. Letzte Woche haben wir selbst 53 Minuten geführt und verloren. Jetzt war es umgekehrt.“ Nach einer durchwachsenen ersten Halbzeit steigerte sich sein Team enorm, und das rechnete der Coach seinen Sportlern hoch an: „Natürlich war es mit Blick auf den letzten Wurf ein glücklicher Sieg, aber andererseits haben wir diesen Erfolg auch erzwungen. Ich bin wahnsinnig stolz, wie wir dagegen gehalten haben und immer wieder unsere Chance gesucht haben.“ Dass die Schlachtenbummler aus dem Murrtal, die rund die Hälfte der 200 Besucher stellten, ihrer Mannschaft einen akustischen Heimvorteil verschafften, war ein zusätzlicher Ansporn.

Klaus Gärtner, der Trainer der SG Kronau/Östringen II, war merklich geknickt, hatte sein Team auf dem Weg zum dritten Sieg im dritten Spiel gesehen. Er urteilte: „Vor einer Woche in Pforzheim waren wir die Helden, jetzt sind wir die Deppen.“ Das war vielleicht ein bisschen streng gegenüber seinem jungen Team. Zur sportlichen Analyse: „Wir hatten in der zweiten Halbzeit überhaupt keine erste Welle mehr und haben zum Schluss einige große Fehler gemacht. Deshalb ist der Sieg für die Gäste letzten Endes auch verdient.“

Handballfans aus Oppenweiler, die das Team schon lange begleitet, fühlten sich in der Mehrzweckhalle Kronau an ein besonderes Spiel erinnert: 1999 hatte der TVO gegen die damalige HSG Kronau/Bad Schönborn auch fünf Tore Rückstand aufgeholt und auf den letzten Drücker gewonnen. Goldtorschütze damals war Manuel Mühlpointner. Die damaligen Coaches Rolf Bechtold (Kronau) und Martin Frank (Oppenweiler) waren auch bei der Neuauflage vor Ort.

Für den HCOB geht’s am kommenden Sonntag um 17 Uhr mit dem Heimspiel gegen den SV 64 Zweibrücken weiter. Dann wird die Karl-Euerle-Halle ihre Drittligapremiere erleben.


           
murrelektronik.pngwws.pngaspa_gruppe.pnghes_erkert.pngharro_hoefliger.pngvolksbank_backnang.pnghans-peter_merkle.pngkreissparkasse.pnghaller_loewenbraeu.png
autohaus_mulfinger.pngmerkle_erdbau.pngschrott_gogel.pngwindmueller.pngrewe_schneeberger.pngwerbewerk.pngriva_gmbh_engineering.pnghotel_sonnenhof.pnglukas_glaeser.png
stoppel_klima_und_kaeltetechnik.pngkravag.pngscs.pnghabeko.pngsuewag_energie.pngapperger_idler.pngbodystreet.pngwm-sportzentrum.pngintersport_hettich.png
kunberger.pngkempa.pngwildbadquelle.pngbacknangstrom.pngbn_tapes_labels.pngburger_schloz.pngauto_ziebart.pngschlosserei_haupt.pngbeis_creations.png
mbo.pngweingaertnergenossenschaft_aspach.pngstuckateur_fischer.pngrts_steuerberatungsgesellschaft.pngfrank_bau.pngmaler_horlacher.pngtextilprint_heinrich.pngkueche_design.pngfritz_karosseriebau.png
apotheke_im_gesundheitszentrum.pngautohaus_moehle.pngstreker_natursaft.pngwolf_maschinenbau.pngalbotec.pngphysis_grau.pngwonnemar.pngstadtwerke_backnang.pngprimus.png
baumunk_baumunk.png               
HC Oppenweiler/Backnang · Kontakt · Impressum · Datenschutz