Handballclub Oppenweiler Backnang
Nächstes
Spiel

TV 08 Willstätt – HCOB
23.03. · 20 Uhr · Hanauerlandhalle Willstätt
Im Portrait: Das Team des SV 64 Zweibrücken
| 17.09.2015      | Erste Mannschaft      | Alexander Hornauer 
Der SV 64 Zweibrücken gibt seine Visitenkarte zum ersten Mal im Murrtal ab. Die Mannschaft nimmt im zweiten Jahr hintereinander an der Dritten Liga teil, hat in der vergangenen Runde allerdings in der Staffel West gespielt und dort den siebten Platz erreicht. Nach Saisonende musste der SV 64 einige gute Spieler ziehen lassen, hat sich im Umkehrschluss aber auch selbst rege auf dem Transfermarkt umge-sehen und einige neue Handballspieler hinzu gewonnen. Neben Eigengewächsen aus der sehr guten Jugendarbeit des SV 64 – aktuell ist der Club in der A-Jugend-Bundesliga vertreten – finden sich auch Akteure mit einer interessanten sportlichen Vita im Kader.

Für die laufende Spielzeit haben sich die Handballer um Trainer Stefan Bullacher, der dieses Amt schon seit rund zwei Jahrzehnten inne hat, den Nichtabstieg zum Ziel genommen. Nach einer Auftaktniederlage gegen die Bundesligareserve von HBW Balingen-Weilstetten ließ der SV 64 im ersten Auswärtsspiel mit einem Erfolg beim TV Germania Großsachsen aufhorchen. Das Heimspiel gegen die stark eingestufte TGS Pforzheim wiederum endete mit einer 22:28-Niederlage. Dabei hatten sich Zweibrückens Handballer nach einem deutlichen Anfangs-Rückstand bis zur Pause wieder im Spiel zurückgemeldet, ehe sie in der letzten Phase der Partie doch noch deutlich ins Hintertreffen gerieten. Daran, dass es zwischendurch spannend geworden war, hatte der erst 17-Jährige Robin Egelhof großen Anteil: Der Jugendnationalspieler machte in dieser Partie mit neun Treffern aus dem Spiel heraus auf sich aufmerksam.

Der SV 64 Zweibrücken ist übrigens nicht der einzige Handballverein aus der 34000-Einwohner-Stadt in Rheinland-Pfalz. Mit der VTZ Saarpfalz gibt es einen ambitionierten Mitbewerber, der eine Spielklasse tiefer in der Oberliga RPS am Ball ist und auch schon ein Jahr in der Dritten Liga gespielt hat, sich dort aber nicht etablieren konnte. Das will der SV 64 nun besser machen.

           
murrelektronik.pngwws.pngaspa_gruppe.pnghes_erkert.pngharro_hoefliger.pngvolksbank_backnang.pnghans-peter_merkle.pngkreissparkasse.pnghaller_loewenbraeu.png
autohaus_mulfinger.pngmerkle_erdbau.pngschrott_gogel.pngwindmueller.pngrewe_schneeberger.pngwerbewerk.pngriva_gmbh_engineering.pnghotel_sonnenhof.pnglukas_glaeser.png
stoppel_klima_und_kaeltetechnik.pngkravag.pngscs.pnghabeko.pngsuewag_energie.pngapperger_idler.pngbodystreet.pngwm-sportzentrum.pngintersport_hettich.png
kunberger.pngkempa.pngwildbadquelle.pngbacknangstrom.pngbn_tapes_labels.pngburger_schloz.pngauto_ziebart.pngschlosserei_haupt.pngbeis_creations.png
mbo.pngweingaertnergenossenschaft_aspach.pngstuckateur_fischer.pngrts_steuerberatungsgesellschaft.pngfrank_bau.pngmaler_horlacher.pngtextilprint_heinrich.pngkueche_design.pngfritz_karosseriebau.png
apotheke_im_gesundheitszentrum.pngautohaus_moehle.pngstreker_natursaft.pngwolf_maschinenbau.pngalbotec.pngphysis_grau.pngwonnemar.pngstadtwerke_backnang.pngprimus.png
baumunk_baumunk.png               
HC Oppenweiler/Backnang · Kontakt · Impressum · Datenschutz