Handballclub Oppenweiler Backnang
Nächstes
Spiel

HCOB – TuS Fürstenfeldbruck
26.01. · 20 Uhr · Karl-Euerle-Halle Backnang
HCOB im Angriff mit zu wenig Durchschlagskraft
| 01.11.2015      | Erste Mannschaft      | Alexander Hornauer 
Der HC Oppenweiler/Backnang hat das Schlagerspiel der Dritten Liga mit 20:28 bei der HSG Konstanz verloren. Dabei entwickelten die Gäste vor rund 1000 Zuschauern im Angriff zu wenig Durchschlagskraft. Konstanz kletterte durch den Heimsieg an die Tabellenspitze, der HCOB ist nun Dritter.
Mühte sich am Kreis vergebens: Chris Hellerich, der in dieser Szene von Alexander Lauber gebremst wird. (Foto: A. Hornauer)

Ohne Frage war es ein verdienter Sieg für die mit viel Leidenschaft auftretende Mannschaft der HSG Konstanz. Der HC Oppenweiler/Backnang konnte mit einer mäßigen Trainingswoche im Rücken und einigen angeschlagenen Spielern auf dem Feld nicht ernsthaft um die Punkte mitspielen. Wohl begannen die Gäste ganz gut, lagen nach rund zehn Minuten mit 4:3 in Führung, in der Folgezeit hatten sie im Angriff allerdings Probleme. Nur mit viel Aufwand gelang es ihnen, gegen die Konstanzer Deckung gute Torgelegenheiten herauszuspielen. Die HSG-Handballer verteidigten mit viel Elan und erreichten, dass die Schiedsrichter recht oft (aber auch einen Tick zu schnell) den Arm hoben und Zeitspiel „androhten“. Doppelt ärgerlich für die Gäste war: Bot sich doch mal eine hervorragende Einwurfgelegenheit, dann stand allzu oft HSG-Torhüter Konstantin Poltrum im Weg.

Auch der HCOB bot in der Defensive zunächst eine gute Leistung, und Torwart Thomas Fink war an einer ganzen Reihe von Würfen dran, nur fehlte im das Quäntchen Glück. Mehrmals rollte der Ball im Zeitlupentempo gerade so über die Linie. Nach einer guten Viertelstunde setzte dann HSG-Aufbauspieler Matthias Stocker mehrfach Akzente. In Summe führte das dazu, dass die HSG bis zur Pause auf 14:8 davon zog.

Dies erwies sich als ordentliche Hypothek für die Gastmannschaft – der Rückstand war an diesem Abend nicht mehr aufzuholen. In Durchgang zwei blieb im Angriff weiter vieles Stückwerk bei den Gästen. Einzelne Versuche, nach Ballgewinnen mit entschlossenen Gegenstößen zu einfachen Toren zu kommen, endeten mit Fehlabspielen. Das war natürlich psychologisch schlecht und im gleichen Maße für die Konstanzer aufbauend. So gelang es dem HCOB nicht, den Abstand zu verkürzen. Im Gegenteil: Die HSG agierte im Angriff zunehmend ballsicherer, legte noch ein paar Tore drauf und sorgte dafür, dass die Partie nach 45 Minuten beim Spielstand von 21:13 entschieden war.

Bei den Gästen kam der aufgrund der Verletzung von Torwart Stefan Merzbacher reaktivierte Tobias Barthold in der Schlussphase ins Spiel. Er führte sich mit der einen oder anderen Parade auch direkt gut ein. Zu einer Verkürzung des Rückstandes reichte aber auch das nicht, weil die HSG in der Abwehr bis zum Schluss nicht wirklich nachließ und Oppenweiler/Backnang weiterhin hart für jeden Treffer arbeiten musste. Coach Blumenschein anerkannte den Umstand, dass die Niederlage unabwendbar war, und wechselte in den Schlussminuten fleißig. Am Ende hieß es 20:28 aus Sicht der Gäste. Letztlich war es eine klare Angelegenheit. Spannung bot das Schlagerspiel jedenfalls nicht. Die HSG Konstanz jubelte trotzdem ausgelassen. Für den HCOB heißt es: Abhaken und neu durchstarten.

HCOB-Trainer Volker Blumenschein: „Heute haben wir die Quittung dafür bekommen, dass in den vergangenen beiden Wochen aufgrund von Verletzungen und Krankheiten nicht gut trainieren konnten. Konstanz war heute einfach besser und hat verdient gewonnen. Dabei hatten wir eine gute Torwartleistung, Thomas Fink war an unheimlich vielen Bällen dran. Im Angriff ist heute leider nicht besonders viel gelaufen. Uns war klar, dass auch mal so ein Spiel kommt. Das müssen wir akzeptieren und weitermachen.“

HSG-Trainer Daniel Eblen: „Wir haben in der Abwehr schnell Zugriff gefunden, unser Torwart Konstantin Poltrum hat einige harte Würfe gehalten. Im Angriff hatten wir in der ersten Halbzeit allerdings viel Glück, weil der Gästetorwart ganz oft dran war. In der zweiten Halbzeit haben wir dann aber die technischen Fehler abgestellt und im Angriff regelmäßig unsere Tore gemacht. Dass wir jetzt Erster sind, heißt aber noch nichts, allerdings können wir nun noch befreiter aufspielen. Wir blicken allerdings nicht wirklich in Richtung zweite Liga, das ist für uns extrem weit weg.“


HSG Konstanz – HC Oppenweiler/Backnang   28:20
| 31.10.2015 - 20:00      | Schänzle-Sporthalle Konstanz
    
HSG Konstanz
Maximilian Wolf, Konstantin Poltrum (Tor), Fabian Schlaich (2), Marius Oßwald (1), Matthias Riedel (6), Kai Mittendorf, Simon Flockerzie (1), Matthias Stocker (5), Michael Oehler, Paul Kaletsch (7), Alexander Lauber, Fabian Maier-Hasselmann (2), Tim Jud (4/1), Benjamin Schweda. – Trainer: Daniel Eblen.

HC Oppenweiler/Backnang
Thomas Fink, Tobias Barthold (Tor), Sebastian Forch (1), Florian Frank (1), Jonas Frank (2), Chris Hellerich (1), Tobias Hold (5/1), Tom Kuhnle, Philipp Maurer (1), Benjamin Röhrle (3/1), Alexander Ruck (1), Ruben Sigle (4), Daniel Zieker (1), Sascha Röhrle. – Trainer: Volker Blumenschein.

Schiedsrichter: Stefan Walter (Karlsruhe) und Florian Weinig (Karlsruhe).
Zuschauer: 1000
Siebenmeter: 1/3 : 2/4 (Kaletsch scheitert zweimal an Fink – Hold scheitert an Poltrum, B. Röhrle wirft an die Latte).
Zeitstrafen: 8:10 Minuten (Schlaich, Riedel, Oehler, Kaletsch – Hellerich, Maurer, B. Röhrle, Sigle, Zieker).
Spielverlauf: 3:4, 11:5, 14:8 – 18:10, 23:13, 28:20.
           
murrelektronik.pngwws.pngaspa_gruppe.pnghes_erkert.pngharro_hoefliger.pngvolksbank_backnang.pnghans-peter_merkle.pngkreissparkasse.pnghaller_loewenbraeu.png
autohaus_mulfinger.pngmerkle_erdbau.pngschrott_gogel.pngwindmueller.pngrewe_schneeberger.pngwerbewerk.pngriva_gmbh_engineering.pnghotel_sonnenhof.pnglukas_glaeser.png
stoppel_klima_und_kaeltetechnik.pngkravag.pngscs.pnghabeko.pngsuewag_energie.pngapperger_idler.pngbodystreet.pngwm-sportzentrum.pngintersport_hettich.png
kunberger.pngkempa.pngwildbadquelle.pngbacknangstrom.pngbn_tapes_labels.pngburger_schloz.pngauto_ziebart.pngschlosserei_haupt.pngbeis_creations.png
mbo.pngweingaertnergenossenschaft_aspach.pngstuckateur_fischer.pngrts_steuerberatungsgesellschaft.pngfrank_bau.pngmaler_horlacher.pngtextilprint_heinrich.pngkueche_design.pngfritz_karosseriebau.png
apotheke_im_gesundheitszentrum.pngautohaus_moehle.pngstreker_natursaft.pngwolf_maschinenbau.pngalbotec.pngphysis_grau.pngwonnemar.pngstadtwerke_backnang.pngprimus.png
baumunk_baumunk.png               
HC Oppenweiler/Backnang · Kontakt · Impressum · Datenschutz