Handballclub Oppenweiler Backnang
Nächstes
Spiel

SV Remshalden – HCOB
27.06. · 20.30 Uhr · Stegwiesenhalle Remshalden
„21 Tore sind zu wenig, um gewinnen zu können“
| 13.12.2015      | Erste Mannschaft      | Alexander Hornauer 
Der HC Oppenweiler/Backnang wartet seit dem 24. Oktober auf den siebten Sieg in der Dritten Liga, musste auch in der neuen und wunderbar gelungenen Pforzheimer Bertha-Benz-Halle die Überlegenheit des Gegners anerkennen.
Bemängelte vor allem die unzureichende Chancenverwertung: HCOB-Interimscoach Jürgen Buck. (Foto: A. Hornauer)

Für Jürgen Buck, der die Mannschaft interimsweise und in Abstimmung mit dem Sportlichen Leiter Jochen Bartels coachte, lag der Grund auf der Hand: „21 Tore sind natürlich zu wenig, um gewinnen zu können.“ Er betrachtete die Begegnung differenziert: „Zu Beginn haben wir mit unserer 5:1-Abwehr den Pforzheimer Spielfluss herausgenommen, das hat bis zum 8:5 gut geklappt.“ Das war durchaus Mut machend. Nur war der Aufwärtstrend schnell vorüber, es folgte der weniger erfreuliche Abschnitt: „Der Negativlauf vor der Pause war der Knackpunkt. Wir waren in dieser Phase vor dem gegnerischen Tor viel zu uneffektiv, sind zur Pause schon mit sechs Toren hinten gelegen und mit zwei Mann Unterzahl in die zweite Hälfte gestartet.“

Für den langjährigen Regionalliga-Handballer ist angesichts von sieben Niederlagen in Serie klar: „Unterm Strich haben wir jetzt eine schwierige Situation, wir müssen alle zusammenhalten und der ganze Fokus liegt nun auf dem Spiel gegen die HSG Konstanz am kommenden Samstag.“

Wenig erfreulich: Benjamin Röhrle schied in Durchgang eins mit einer Fußverletzung aus, wurde noch während der Begegnung in ein Pforzheimer Krankenhaus gebracht.

Wolfgang Taafel, TGS-Vorsitzender, freute sich über den gelungenen Auftritt seiner Mannschaft und sagte: „Der HC Oppenweiler/Backnang hat sehr stark angefangen. Unsere Mannschaft hat allerdings sehr konzentriert weitergespielt und man sieht auch, dass sie sich zum Ende der Vorrunde gefunden hat. In der zweiten Halbzeit haben wir das sehr clever gespielt, man hat auch gesehen, dass die individuelle Klasse in der Breite bei uns besser ist.“

Die TGS kann sich mit 17:13 Punkten ein bisschen nach vorne orientieren, wobei Spitzenreiter HSG Konstanz eben schon deutlich enteilt ist. Der HC Oppenweiler/Backnang hingegen hat nun 13:17 Punkte auf seinem Konto und ist auf den zehnten Rang zurück gefallen. Die Vorrunde ist abgeschlossen, allerdings steht in diesem Jahr noch der erste Rückrundenspieltag an. Dabei trifft der HCOB am kommenden Samstag um 20 Uhr in der Karl-Euerle-Halle auf Konstanz, eine echte Herkulesaufgabe.


           
murrelektronik.pngwws.pngaspa_gruppe.pnghes_erkert.pngharro_hoefliger.pngvolksbank_backnang.pnghans-peter_merkle.pngkreissparkasse.pnghaller_loewenbraeu.png
autohaus_mulfinger.pngmerkle_erdbau.pngschrott_gogel.pngwindmueller.pngrewe_schneeberger.pngwerbewerk.pngriva_gmbh_engineering.pnghotel_sonnenhof.pnglukas_glaeser.png
stoppel_klima_und_kaeltetechnik.pngkravag.pngscs.pnghabeko.pngsuewag_energie.pngapperger_idler.pngbodystreet.pngwm-sportzentrum.pngintersport_hettich.png
kunberger.pngkempa.pngwildbadquelle.pngbacknangstrom.pngbn_tapes_labels.pngburger_schloz.pngauto_ziebart.pngschlosserei_haupt.pngbeis_creations.png
mbo.pngweingaertnergenossenschaft_aspach.pngstuckateur_fischer.pngrts_steuerberatungsgesellschaft.pngfrank_bau.pngmaler_horlacher.pngtextilprint_heinrich.pngkueche_design.pngfritz_karosseriebau.png
apotheke_im_gesundheitszentrum.pngautohaus_moehle.pngstreker_natursaft.pngwolf_maschinenbau.pngalbotec.pngphysis_grau.pngwonnemar.pngstadtwerke_backnang.pngprimus.png
baumunk_baumunk.png               
HC Oppenweiler/Backnang · Kontakt · Impressum · Datenschutz