Handballclub Oppenweiler Backnang
NĂ€chstes
Spiel

HCOB – TuS FĂŒrstenfeldbruck
26.01. · 20 Uhr · Karl-Euerle-Halle Backnang
Der Derbysieg dient als deutliches Zeichen
| 17.01.2016      | Erste Mannschaft      | Alexander Hornauer 
Die Handballer des HC Oppenweiler/Backnang haben sich im Kampf um den Verbleib in der Dritten Liga zurĂŒck gemeldet. Das 26:23 beim SV Salamander Kornwestheim am Freitagabend war Gold wert angesichts einer langanhaltenden Negativserie mit acht Niederlagen in Folge zum Ende des vergangenen Jahres.
Gemeinsamer Jubel: AnhĂ€nger und Spieler des HCOB freuen sich ĂŒber den Sieg in Kornwestheim.

Es war ein deutliches Zeichen, dass der Aufsteiger alle KrĂ€fte mobilisiert, um am Ende der Runde auf einem Platz einzulaufen, der die weitere Zugehörigkeit zu dieser attraktiven Liga sichert. Kurzfristig reichte es ĂŒber das Wochenende zum Sprung vom 13. auf den 11. Rang, besonders aussagekrĂ€ftig ist das jedoch alles nicht, die PunktabstĂ€nde sind weiter irre eng. Unstrittig ist hingegen: So langsam aber sicher wird die einst fĂŒr die Handballer aus dem Murrtal uneinnehmbare Halle Ost zum guten Pflaster. Der freitĂ€gliche Triumph war nach 2009 und 2011 bereits der dritte Sieg in Serie in der einst fĂŒr Spiele der zweiten Liga genutzten SportstĂ€tte.

Dass diese beim Lokalkampf rappelvoll war, war auch dem großen Zuspruch an Zuschauern aus Oppenweiler, Backnang und Umgebung geschuldet, die trotz winterlicher VerhĂ€ltnisse in den Landkreis Ludwigsburg fuhren. StimmungsmĂ€ĂŸig gewannen die GĂ€stefans, wie das Team auf dem Feld auch, mit zunehmender Spielzeit die Oberhand. Das veranlasste Torwart Stefan Merzbacher am nĂ€chsten Morgen zur Danksagung via Facebook: „Danke, liebe HCOB-Fans, fĂŒr uns habt ihr mal wieder ein gefĂŒhltes Heimspiel gemacht. Ihr wart fan-tastisch und unser achter Mann.“

Der Keeper selbst hatte bei seiner RĂŒckkehr nach ĂŒber zweimonatiger Verletzungspause einen ganz großen Auftritt, als er dem Kornwestheimer Peter Jungwirth zu Beginn der Schlussminute einen freien Ball abkaufte und damit den Sieg zementierte. Die RĂŒckkehr des routinierten Keepers wirkte sich beflĂŒgelnd aufs Team aus, wie in gleichem Maße auch Benjamin Röhrle nach seiner Zwangspause aufgrund einer Fußverletzung auf Anhieb stark spielte und fĂŒr viel Torgefahr sorgte. Trainer JĂŒrgen Buck freute sich ĂŒber das Mehr an Wechselmöglichkeiten im Vergleich zu den letzten Spielen des alten Jahres.

Und deshalb war der StimmungsdĂ€mpfer am Freitagabend auch die Verletzung von Petros Kandilas. Der RĂŒckraumspieler, gerade erst von einem Mittelfußbruch genesen, musste jedoch verletzt raus, und wieder ist es wohl ein Mittelfußbruch. Das ist ausgesprochen bitter, hatte der Sportler aus Athen in Kornwestheim doch auf Anhieb seine Bedeutung fĂŒrs Team unterstrichen.


           
murrelektronik.pngwws.pngaspa_gruppe.pnghes_erkert.pngharro_hoefliger.pngvolksbank_backnang.pnghans-peter_merkle.pngkreissparkasse.pnghaller_loewenbraeu.png
autohaus_mulfinger.pngmerkle_erdbau.pngschrott_gogel.pngwindmueller.pngrewe_schneeberger.pngwerbewerk.pngriva_gmbh_engineering.pnghotel_sonnenhof.pnglukas_glaeser.png
stoppel_klima_und_kaeltetechnik.pngkravag.pngscs.pnghabeko.pngsuewag_energie.pngapperger_idler.pngbodystreet.pngwm-sportzentrum.pngintersport_hettich.png
kunberger.pngkempa.pngwildbadquelle.pngbacknangstrom.pngbn_tapes_labels.pngburger_schloz.pngauto_ziebart.pngschlosserei_haupt.pngbeis_creations.png
mbo.pngweingaertnergenossenschaft_aspach.pngstuckateur_fischer.pngrts_steuerberatungsgesellschaft.pngfrank_bau.pngmaler_horlacher.pngtextilprint_heinrich.pngkueche_design.pngfritz_karosseriebau.png
apotheke_im_gesundheitszentrum.pngautohaus_moehle.pngstreker_natursaft.pngwolf_maschinenbau.pngalbotec.pngphysis_grau.pngwonnemar.pngstadtwerke_backnang.pngprimus.png
baumunk_baumunk.png               
HC Oppenweiler/Backnang · Kontakt · Impressum · Datenschutz