Handballclub Oppenweiler Backnang
Nächstes
Spiel

TV 08 Willstätt – HCOB
23.03. · 20 Uhr · Hanauerlandhalle Willstätt
Entscheidung durch Niederlage in Großsachsen vertagt
| 24.04.2016      | Erste Mannschaft      | Alexander Hornauer 
Das Zittern geht weiter. Die Handballer des HC Oppenweiler/Backnang haben den entscheidenden Schritt zum sicheren Verbleib in der Dritten Liga verpasst, beim TV Germania Großsachsen mit 28:31 verloren. Entscheidend war die lange Zeit ungenügende Angriffsleistung, die Mannschaft von Trainer Jürgen Buck vergab viele Torchancen. Erst zum Ende hin lief es besser, da war der Rückstand aber schon zu hoch.
Nutzte seine Torgelegenheiten zu acht Treffern: Philipp Maurer. Das reichte aber nicht für den erhofften Punktgewinn. (Foto: A. Hornauer)

Der HCOB begann gut, ging mit 3:1 in Führung. Dann scheiterte Alexander Ruck mit einem Siebenmeter an TVG-Torwart Marius Fraefel, dem diese Glanztat Selbstvertrauen verlieh. Er lieferte in der Folgezeit eine gute Vorstellung ab und hatte großen Anteil daran, dass seine Mannschaft das Kommando übernahm. Nach einer Viertelstunde führte Großsachsen mit 7:4. Die Mannschaft von Trainer Stefan Pohl entwickelte im Angriff deutlich mehr Durchschlagskraft, machte auch weniger technische Fehler.

Für zusätzlichen Frust bei den rund 100 Schlachtenbummlern aus dem Murrtal, die ihr Team an der Bergstraße lautstark unterstützten, sorgten die Schiedsrichter Stefan Walter und Florian Weinig aus Karlsruhe, die sich gleich mehrfach nicht dazu durchringen konnten, hart verteidigende Germanen mal mit einer Zeitstrafe auf die Bank zu setzen. Auf der Gegenseite waren sie da deutlich entscheidungsfreudiger. Die Überzahlspiele nutzten die Hausherren, um sich bis zur 23. Minuten auf 12:6 abzusetzen. Dann fingen sich die Gäste, der Rückstand wuchs nicht mehr weiter an. Kurz vor der Pause verkürzte Chris Hellerich auf 9:14, dann hielt Torwart Thomas Fink einen Siebenmeter von Benjamin Hundt. Keine gute Ausgangsposition, aber noch war die Partie nicht verloren.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit wollten die Gäste mit hohem Tempo aufholen. Problem Nummer eins: Immer wieder wurden sie beim schnellen Anwurf zurückgepfiffen. Problem Nummer zwei: Auf gelungene Aktionen folgten genauso schnell wieder unerzwungene Fehler. Problem Nummer drei: Großsachsen bekam ziemlich viele Siebenmeter zugesprochen, die Benjamin Hundt treffsicher nutzte. So verwalteten die Germanen ihren Vorsprung. 20:13 nach 40 Minuten, 24:17 nach einer Dreiviertelstunde.

Erst in der Schlussphase kamen die Gäste im Angriff richtig auf Touren. Die Maßnahme mit einem siebten Feldspieler (Tobias Hold) gelang. Immer wieder traf Philipp Maurer vom rechten Flügel, auch Ruben Sigle erzielte nun regelmäßig Tore aus dem Rückraum. Der HCOB kam näher heran, nun rächte sich aber der zu hohe Rückstand. Der Abstand war in Relation zur verbleibenden Spielzeit stets einen Tick zu hoch, als dass die HCOB-Fans noch einmal Hoffnung hätten schöpfen und die Anhänger der Germanen ins Schwitzen hätten kommen können.

So war das finale Tor von Marc Godon zum 28:31 schlussendlich nur Ergebniskosmetik. Der knappe Spielstand am Ende täuschte auch ein wenig darüber hinweg, dass Großsachsen über rund 45 Minuten die klar dominierende Mannschaft war und der Sieg nie ernsthaft gefährdet war. Für den HCOB bedeutet es: Es bleibt bis zum letzten Spieltag spannend.

Jürgen Buck: „Wir haben zu viele einfache Fehler im Angriff gemacht und eine Unzahl von Chancen liegen gelassen. Wir haben es von Beginn an versäumt, entscheidende Nadelstiche zu setzen und sind dadurch ins Hintertreffen geraten. Außerdem haben wir es dann nicht geschafft, über schnelle Tore wieder heranzukommen. Unterm Strich haben wir viel versucht, aber wenig erreicht.“

Stefan Pohl: „Den Fünf-Tore-Vorsprung in der ersten Halbzeit hatten wir vor allem unserem Torwart Marius Fraefel zu verdanken. In der zweiten Halbzeit haben wir den Vorsprung zunächst gut verteidigt, zum Ende hin sind wir allerdings zu nachlässig geworden.“


TV Germania Großsachsen – HC Oppenweiler/Backnang   31:28
| 23.04.2016 - 20:00      | Sachsenhalle Großsachsen
    
TV Germania Großsachsen
Marius Fraefel, Marcus Nethövel (Tor), Benjamin Hundt (6/6), Jonas Gunst (1), Patrick Zweigner, Marius Jörres, Jan Triebskorn (3), Philipp Schulz (4), Thomas Zahn (6), Alezej Rybakov (2), Julian Mix, Simon Spilger (5), Philipp Ulrich (4), Jonathan Lennström. – Trainer: Stefan Pohl.

HC Oppenweiler/Backnang
Thomas Fink, Stefan Merzbacher (Tor), Sebastian Forch, Florian Frank (1), Jonas Frank (1), Chris Hellerich (3), Tobias Hold (5/1), Petros Kandilas (1), Tom Kuhnle (n.e.), Philipp Maurer (8), Benjamin Röhrle (1), Alexander Ruck (1/1), Ruben Sigle (4), Daniel Zieker (1), Marc Godon (2). – Trainer: Jürgen Buck.

Schiedsrichter: Stefan Walter (Karlsruhe) und Florian Weinig (Karlsruhe).
Zuschauer: 500.
Siebenmeter: 6/7 : 2/4 (Hundt scheitert an Fink – Ruck scheitert an Fraefel, Godon an Nethövel).
Zeitstrafen: 4:10 Minuten (Rybakov, Spilger – Kandilas/zweimal, Hellerich, Röhrle, Godon).
Spielverlauf: 5:4, 11:6, 14:9 – 21:14, 26:20, 29:23, 31:28.
           
murrelektronik.pngwws.pngaspa_gruppe.pnghes_erkert.pngharro_hoefliger.pngvolksbank_backnang.pnghans-peter_merkle.pngkreissparkasse.pnghaller_loewenbraeu.png
autohaus_mulfinger.pngmerkle_erdbau.pngschrott_gogel.pngwindmueller.pngrewe_schneeberger.pngwerbewerk.pngriva_gmbh_engineering.pnghotel_sonnenhof.pnglukas_glaeser.png
stoppel_klima_und_kaeltetechnik.pngkravag.pngscs.pnghabeko.pngsuewag_energie.pngapperger_idler.pngbodystreet.pngwm-sportzentrum.pngintersport_hettich.png
kunberger.pngkempa.pngwildbadquelle.pngbacknangstrom.pngbn_tapes_labels.pngburger_schloz.pngauto_ziebart.pngschlosserei_haupt.pngbeis_creations.png
mbo.pngweingaertnergenossenschaft_aspach.pngstuckateur_fischer.pngrts_steuerberatungsgesellschaft.pngfrank_bau.pngmaler_horlacher.pngtextilprint_heinrich.pngkueche_design.pngfritz_karosseriebau.png
apotheke_im_gesundheitszentrum.pngautohaus_moehle.pngstreker_natursaft.pngwolf_maschinenbau.pngalbotec.pngphysis_grau.pngwonnemar.pngstadtwerke_backnang.pngprimus.png
baumunk_baumunk.png               
HC Oppenweiler/Backnang · Kontakt · Impressum · Datenschutz