Handballclub Oppenweiler Backnang
Nächstes
Spiel

HCOB – TuS Fürstenfeldbruck
26.01. · 20 Uhr · Karl-Euerle-Halle Backnang
Spannung pur in den Finalspielen der Jugend
| 26.07.2016      | Rund um den HCOB      | Alexander Hornauer 
So viele Mannschaften und Spielfelder auf einem Flecken, die Sporttage in Oppenweiler sind für die Handballkinder und Jugendlichen ein echtes Erlebnis. Wer gewinnen will, muss nicht nur gut Handballspielen, sondern auch ganz schön übers Gelände flitzen. In diesem Jahr durften sich sowohl Gastgeber HC Oppenweiler/Backnang wie auch die HSG Sulzbach/Murrhardt über Pokale beim Süwag-Cup der Jugendteams freuen.
Kämpften bei den Sporttagen mit großem Elan um den Sieg: Die Kinder und Jugendlichen aus über 100 Mannschaften. (Foto: M. Fischer)

Insgesamt sind die Jugendturniere so ausgelegt, dass alle Mannschaften viele Spielzeiten haben. Für die Teams, die es in die Finals schaffen, war das in diesem Jahr angesichts der drückenden Schwüle ganz schön anstrengend, und so wurden beim Plätzles-Hopping am Rohrbach regelmäßige Stopps am Eis- und Getränkestand mit eingeplant. In den meisten Altersklassen sind die sportlichen Unterschiede in den Vorrundenspielen teilweise noch groß, wenn Verbandsklasseteams auf Kreisligisten treffen; in den entscheidenden Spielen ging es nicht selten aber eng zu, oft musste auch das Siebenmeterwerfen für die Entscheidung herhalten.

Bei der männlichen A-Jugend gelangen der ersten Mannschaft des HC Oppenweiler/Backnang in der Vorrunde zwar drei Siege, im Viertelfinale war gegen Rot-Weiß Neckar nach einem 10:11 nach Siebenmeterwerfen aber Schluss. Die zweite A-Jugendmannschaft erreichte durch einen Sieg gegen EK Winnenden das Halbfinale, verlor dort aber gleichfalls gegen Rot-Weiß Neckar und im Spiel um Platz drei knapp gegen Hbi Weilimdorf/Feuerbach. Für die SG Weissach im Tal war im Viertelfinale Schluss, sie unterlag gegen den späteren Turniersieger VfL Waiblingen.

Bei der männlichen B-Jugend taten sich die Gastgeber in den Gruppenspielen schwer. Sie erreichten zwar das Viertelfinale, mussten dann aber gegen starke Rivalen antreten. Die zweite Mannschaft verlor relativ deutlich gegen EK Winnenden, die erste Mannschaft mit 9:13 gegen die SG BBM Bietigheim. Im Finale war die Handball-Region Bottwar das Maß der Dinge und holte sich den Turniersieg.

Im Turnier der männlichen C-Jugend kam es im Viertelfinale zum Duell von HCOB I und HCOB II. Die erste Mannschaft siegte, musste sich dann im Halbfinale deutlich gegen Rot-Weiß Neckar geschlagen geben. Im Spiel um Platz drei gelang ein nicht minder deutlicher Erfolg gegen Hbi Weilimdorf/Feuerbach, Spielführer Julian Friz durfte einen Pokal in die Höhe strecken. Der Turniersieg ging an die dominierende Mannschaft der Handball-Region Bottwar.

Die Sportler aus dem Bottwartal hatte auch bei der männlichen D-Jugend die Nase vorn. Der HC Oppenweiler/Backnang erreichte als Gruppenzweiter das Viertelfinale, warf dort Rot-Weiß Neckar aus dem Rennen, scheiterte im Halbfinale aber an EK Winnenden. Das Spiel um Platz drei wiederum endete mit einem deutlichen 15:10 gegen Hbi Weilimdorf-Feuerbach und damit mit dem Gewinn eines Pokales. Die zweite Mannschaft schied in der Vorrunde aus.

Bei der männlichen E-Jugend schafften es die Gastgeber sogar ganz nach oben aufs Treppchen. Schon auf dem Weg ins Finale hatte sie alle Gegner souverän aus dem Weg geräumt, und auch Hbi Weilimdorf/Feuerbach stellte dort beim 21:5 keinen allzu großen Prüfstein dar. Die zweite E-Jugendmannschaft des HCOB wurde Vierter.

Bei der weiblichen A-Jugend spielten die sechs teilnehmenden Mannschaften zunächst Platzierungen aus. Die beiden besten, der VfL Waiblingen und Rot-Weiß Neckar, standen sich dann im Finale gegenüber. Waiblingen siegte 14:11 und eroberte damit einen dritten Turniersieg für den Club aus der Stauferstadt. Der HCOB mischte gut mit, erreichte durch ein 10:7 im kleinen Finale gegen die SG BBM Bietigheim II den dritten Rang.

Bei der weiblichen B-Jugend wurde den Mannschaften angesichts vieler Meldungen ein besonders sportliches Programm auferlegt, das allerdings auf zwei Tage verteilt war. Der HCOB I wurde in seiner Vorrundengruppe Zweiter, der HCOB II Dritter, deshalb kam es im Viertelfinale zum direkten Duell. Die erste Mannschaft siegte, spielte dann auch im Halbfinale sehr gut, unterlag dem späteren Turniersieger TSV Birkenau knapp. Ein Sieg gegen die Handball-Region Bottwar bedeutete dann aber den Sprung aufs Treppchen, Platz drei war erreicht. Die HSG Sulzbach/Murrhardt schaffte es ins Viertelfinale, unterlag dort gegen Turniersieger Birkenau.

Noch besser lief es für die HSG bei der weiblichen C-Jugend. Als Gruppenzweiter ins Halbfinale eingezogen gelang durch ein 9:6 gegen Rot-Weiß Neckar der Einzug ins Finale. Erst dort war gegen den starken TV Nellingen Endstation. Ausgesprochenes Pech hatten die HCOB-Mädchen. Sie schieden trotz zweier Siege in drei Spielen als Gruppendritter aus, das Torverhältnis hatte nicht mitgespielt.

Bei der weiblichen D-Jugend dominierte Rot-Weiß Neckar das Turnier, siegte im Endspiel mit 23:6 gegen EK Winnenden. Die HSG Sulzbach/Murrhardt hatte in der Vorrunde zwar 6:4 Punkte eingespielt, kam damit aber ebenso wenig weiter wie das Team des Gastgebers mit 4:6 Punkten.

Bei der weiblichen E-Jugend ging der Siegerpokal an die HSG Sulzbach/Murrhardt: 10:6 im Endspiel gegen Hbi Weilimdorf/Feuerbach. Der HC Oppenweiler/Backnang wurde Dritter, die erste Mannschaft siegte im kleinen Finale mit 8:7 gegen die zweite Mannschaft.

Befreit vom Ergebnisdruck spielten die Minis. Mit dabei: Die Mannschaften des HCOB, der HSG Sulzbach/Murrhardt und der SG Weissach im Tal. Für die ganz Kleinen gab es einen Spieleparcour.


           
murrelektronik.pngwws.pngaspa_gruppe.pnghes_erkert.pngharro_hoefliger.pngvolksbank_backnang.pnghans-peter_merkle.pngkreissparkasse.pnghaller_loewenbraeu.png
autohaus_mulfinger.pngmerkle_erdbau.pngschrott_gogel.pngwindmueller.pngrewe_schneeberger.pngwerbewerk.pngriva_gmbh_engineering.pnghotel_sonnenhof.pnglukas_glaeser.png
stoppel_klima_und_kaeltetechnik.pngkravag.pngscs.pnghabeko.pngsuewag_energie.pngapperger_idler.pngbodystreet.pngwm-sportzentrum.pngintersport_hettich.png
kunberger.pngkempa.pngwildbadquelle.pngbacknangstrom.pngbn_tapes_labels.pngburger_schloz.pngauto_ziebart.pngschlosserei_haupt.pngbeis_creations.png
mbo.pngweingaertnergenossenschaft_aspach.pngstuckateur_fischer.pngrts_steuerberatungsgesellschaft.pngfrank_bau.pngmaler_horlacher.pngtextilprint_heinrich.pngkueche_design.pngfritz_karosseriebau.png
apotheke_im_gesundheitszentrum.pngautohaus_moehle.pngstreker_natursaft.pngwolf_maschinenbau.pngalbotec.pngphysis_grau.pngwonnemar.pngstadtwerke_backnang.pngprimus.png
baumunk_baumunk.png               
HC Oppenweiler/Backnang · Kontakt · Impressum · Datenschutz