Handballclub Oppenweiler Backnang
Nächstes
Spiel

HCOB – TuS Fürstenfeldbruck
26.01. · 20 Uhr · Karl-Euerle-Halle Backnang
Atemberaubendes Auf und Ab, erster Auswärtssieg
| 18.09.2016      | Erste Mannschaft      | Alexander Hornauer 
Handball-Drittligist HC Oppenweiler/Backnang hat nachgelegt, im zweiten Anlauf auch auswärts gewonnen. Beim 31:30 bei der SG Kronau/Östringen II durchlebten die Gäste ein atemberaubendes Auf und Ab. Der HCOB lag schon mit fünf Toren hinten, bewies aber große Moral und drehte die Partie mit einem famosen Zwischenspurt.
Bewies mit dem HCOB in einem nervenaufreibenden Auswärtsspiel starke Nerven: Philipp Schöbinger. (Foto: A. Hornauer)

Schon im vergangenen Jahr haben die Handballer des HCOB ihren ersten Saisonauswärtssieg bei der SG Kronau/Östringen II eingefahren. Damals traf Benjamin Röhrle mit einem Freiwurf mit der Schlusssirene zum Siegtreffer. Im neuerlichen Duell im Kraichgau ging es nicht weniger spannend zu. Das Match war bis in die letzten Atemzüge heiß umkämpft. Ein Stürmerfoulpfiff gegen einen heranstürmenden Junglöwen beendete den Handballkrimi und sorgte für einen Ausbruch der Emotionen: Grenzenlose Enttäuschung hier, grenzenloser Jubel dort.

Über 60 Minuten hinweg hatten sich beide Teams ein intensives Duell geliefert. Der HCOB begann sehr gut, spielte strukturiert, lag nach acht Minuten schon mit 6:2 vorn. SG-Trainer Sandro Catak nahm eine Auszeit, SG-Keeper Lucas Bauer hielt einen Siebenmeter von Tobias Hold – beides schien dem Nachwuchs des Deutschen Meisters gut zu tun, das junge Team kam auf. Erst der Ausgleich, dann sogar eine 10:8-Führung. Spieler wie Mervin Gerdon und Adam Soos zeigten, welches Potenzial in ihnen steckt.

Der HC Oppenweiler/Backnang fing sich wieder, Torwart Thomas Fink hielt einige Male klasse. Benjamin Röhrle erzielte wichtige Treffer zum Ausgleich und Chris Hellerich legte in der 27. Minute die 14:13-Führung vor. Doch die letzten Momente vor dem Seitenwechsel gehörten dem Gastgeber, der ausglich, mit 16:14 in Führung ging und – weil Ruben Sigle eine Zeitstrafe bekam – auch noch mit dem Vorteil in Durchgang zwei ging, in Überzahl spielen zu können.

Dieses temporäre Mehr an Personal nutzten die Hausherren, sie legten in sehr hektischen Anfangsminuten des zweiten Durchgangs nach. Nach 36 Minuten stand es 21:16. Grund genug, sich Sorgen zu machen, so man mit den Gästen hielt. Die behielten aber einen erstaunlich kühlen Kopf. Die Hereinnahme von Torwart Sven Grathwohl kam zur rechten Zeit, er hielt gleich einige Würfe. Insgesamt wurde die Abwehrleistung nun besser.

Vorne lief das Spiel über die Außen zunehmend besser, vor allem auf dem linken Flügel gelang es immer wieder, Florian Frank in Szene zu setzen. Mit einer tadellosen Chancenverwertung führte dieser sein Team heran. Sechs Treffer gelangen ihm in nur zehn Minuten, beim 25:25 war nach 48 Minuten wieder alles offen. Und längst konnte man erahnen: Die Handballer aus dem Murrtal waren auf der Überholspur.

Die Abwehr stand massiv, die SG Kronau/Östringen II leistete sich Ballverluste. Und nachdem der HCOB den Ausgleich vornehmlich über die linken Flügel realisiert hatte, schlug nun die Stunde von Rechtsaußen Philipp Maurer. Er setzte entschlossen zum 27:26 nach, lief einen Konter zum 28:26 und schloss zielstrebig zum 29:26 ab.

Hinausstellungen gegen Chris Hellerich (56.) und Benjamin Röhrle (59.) sorgten dann freilich für Unterzahlsituationen. Die SG machte noch einmal mächtig Dampf, kam eine Minute vor dem Ende durch Rico Keller zum Ausgleich.

Doch der HC Oppenweiler/Backnang hatte das letzte Wort. Florian Schöbinger kam am Kreis frei zum Wurf, legte den Ball ins linke obere Eck. Das 31:30 war der Siegtreffer. Denn die Gastgeber wollten den Ausgleich zu vehement, ein Stürmerfoulpfiff beendete die Hoffnungen, der Sieg für das Team von Trainer Matthias Heineke war eingetütet.

Matthias Heineke, Trainer des HCOB: „40 Minuten lang war es ein Spiel wie bei HBW Balingen-Weilstetten II. Wir sind gut in die Begegnung gekommen und sind souverän aufgetreten, haben unsere Führung dann aber schnell hergegeben und uns in den  Minuten nach der Pause einen größeren Rückstand eingefangen. Dann hat man gesehen, dass wir aus dieser Begegnung gelernt haben. Obwohl es zeitweise extrem hektisch war, haben wir uns auf uns besonnen, unsere Chancen gesucht und beim Konter mit erhöhtem Risiko nach vorne gespielt. Am Ende war es bei einem Tor Differenz natürlich glücklich und es hätte auch anders ausgehen können, aber trotzdem freuen wir uns natürlich sehr.“

Sandro Catak, Trainer der SG Kronau/Östringen II: „Wir haben viel investiert, über die volle Distanz gefightet. Aber wir haben in den entscheidenden Phasen den Sack nicht zu gemacht. Als wir nach der Pause mit fünf Toren weg waren, haben wir nicht konstant weiter gespielt. Da hat man dann gemerkt, dass jeder Spieler mal eine eigene Idee hatte und unsere Mannschaft noch nicht die erforderliche Routine hat.“


SG Kronau/Östringen II – HC Oppenweiler/Backnang   30:31
| 17.09.2016 - 20:00      | Stadthalle Östringen
    
SG Kronau/Östringen II
Pascal Boudgoust (n.e.), Lucas Bauer (Tor), Maximilian Trost, Patrick Zweigner (1), Roy James (5/1), Manuel Zeller, Adam Soos (7), Max Haider, Leon Bolius (1), Mervin Gerdon (9), Nicolas Herrmann (5/3), Maximilian Schwarz, Rico Keller (2), Andre Ockert (n.e.), Maximilian Rolka (n.e.). – Trainer: Sandro Catak.

HC Oppenweiler/Backnang
Thomas Fink, Sven Grathwohl (Tor), Florian Frank (6), Marc Godon, Chris Hellerich (2), Tobias Hold (1), Lukas Köder (1), Tom Kuhnle (3), Philipp Maurer (3), Benjamin Röhrle (7/3), Florian Schöbinger (2), Philipp Schöbinger (2), Ruben Sigle (4). – Trainer: Matthias Heineke.

Schiedsrichter: Lars Gruner (Mainbernheim) und Daniel Mildner (Würzburg).
Zuschauer: 250.
Siebenmeter: 4/5 : 4/6 (Keller scheitert an Fink – Hold und B. Röhrle scheitern an Bauer).
Zeitstrafen: 12:10 Minuten (Zweigner, James, Zeller, Haider, Gerdon, Keller – Sigle/zweimal, F. Schöbinger, Röhrle, Hellerich).
Spielverlauf: 2:6, 10:8, 13:14, 16:14 – 21:16, 22:22, 25:23, 26:27, 26:29, 30:30, 30:31.
           
murrelektronik.pngwws.pngaspa_gruppe.pnghes_erkert.pngharro_hoefliger.pngvolksbank_backnang.pnghans-peter_merkle.pngkreissparkasse.pnghaller_loewenbraeu.png
autohaus_mulfinger.pngmerkle_erdbau.pngschrott_gogel.pngwindmueller.pngrewe_schneeberger.pngwerbewerk.pngriva_gmbh_engineering.pnghotel_sonnenhof.pnglukas_glaeser.png
stoppel_klima_und_kaeltetechnik.pngkravag.pngscs.pnghabeko.pngsuewag_energie.pngapperger_idler.pngbodystreet.pngwm-sportzentrum.pngintersport_hettich.png
kunberger.pngkempa.pngwildbadquelle.pngbacknangstrom.pngbn_tapes_labels.pngburger_schloz.pngauto_ziebart.pngschlosserei_haupt.pngbeis_creations.png
mbo.pngweingaertnergenossenschaft_aspach.pngstuckateur_fischer.pngrts_steuerberatungsgesellschaft.pngfrank_bau.pngmaler_horlacher.pngtextilprint_heinrich.pngkueche_design.pngfritz_karosseriebau.png
apotheke_im_gesundheitszentrum.pngautohaus_moehle.pngstreker_natursaft.pngwolf_maschinenbau.pngalbotec.pngphysis_grau.pngwonnemar.pngstadtwerke_backnang.pngprimus.png
baumunk_baumunk.png               
HC Oppenweiler/Backnang · Kontakt · Impressum · Datenschutz