Handballclub Oppenweiler Backnang
Nächstes
Spiel

HCOB – TuS Fürstenfeldbruck
26.01. · 20 Uhr · Karl-Euerle-Halle Backnang
Ein Team, das zum Kreis der Favoriten zählt
| 22.09.2016      | Erste Mannschaft      | Alexander Hornauer 
Mit dem TSB Horkheim ist nicht nur ein württembergischer Traditionsverein zu Gast in der Karl-Euerle-Halle, sondern auch jener Verein, gegen den der TV Oppenweiler bzw. der HC Oppenweiler/Backnang die meisten Pflichtspiele absolviert hat. Das heutige Duell ist bereits das 36. Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften. Meistens ist es in diesen Duellen spannend zugegangen, in den vergangenen Jahren hatten häufiger die Horkheimer die Nase vorn, so auch in beiden Duellen der vergangenen Saison. Es ist also an der Zeit, diesen Trend nun zu beenden und wieder einmal einen Sieg gegen die Mannen vom Horkheimer Stauwehr einzufahren.

Sportlich stellt das freilich eine anspruchsvolle Aufgabe dar, denn die Handballer des TSB zählen zum Kreise der Teams, denen seitens der Konkurrenz eine hervorragende Abschlussplatzierung zugetraut wird. In den bisherigen drei Begegnungen gab es zwei Siege und eine Niederlage. Dabei gelangen in den Heimspielen gegen die SG Köndringen/Teningen und den SV 64 Zweibrücken ausgesprochen souveräne Siege. Bei der TSG Haßloch, die nach dem Klassenverbleib durch die gewonnene Relegationspartie sichtbar an Auftrieb gewonnen hat, musste sich Horkheim indes knapp geschlagen geben. Der TSB kam in der Pfalz erst im zweiten Durchgang richtig in Fahrt, hätte auch fast noch einen Punkt geholt, fing sich aber doch das entscheidende 25:27 ein.

Trainer Jochen Zürn, der auch schon in sein viertes Jahr geht, kann auf eine auf vielen Positionen unveränderte Mannschaft bauen. Der junge Torwart Linus Matthes (von der SG H2Ku Herrenberg) hat Potenzial, der von der TSG Friesenheim gekommene Marco Hauk bringt viel Routine ins Spiel. Besonders in den Fokus gerückt ist zuletzt Rückraumspieler Sebastian Heymann, der mit einem Doppelspielrecht für den Erstligisten Frisch Auf Göppingen ausgestattet ist und bei seinem Debüt in der höchsten Spielklasse kurzerhand sechs Treffer beisteuerte. Insgesamt ist die Mannschaft sehr ausgeglichen besetzt und viele verschiedene Akteure können dem Spiel ihrem Stempel aufdrücken. Torgefahr geht von allen Positionen aus. Zudem gilt die Abwehr als schwer zu überwinden. Es wartet also eine echte Herkulesaufgabe auf die HCOB-Handballer.

           
murrelektronik.pngwws.pngaspa_gruppe.pnghes_erkert.pngharro_hoefliger.pngvolksbank_backnang.pnghans-peter_merkle.pngkreissparkasse.pnghaller_loewenbraeu.png
autohaus_mulfinger.pngmerkle_erdbau.pngschrott_gogel.pngwindmueller.pngrewe_schneeberger.pngwerbewerk.pngriva_gmbh_engineering.pnghotel_sonnenhof.pnglukas_glaeser.png
stoppel_klima_und_kaeltetechnik.pngkravag.pngscs.pnghabeko.pngsuewag_energie.pngapperger_idler.pngbodystreet.pngwm-sportzentrum.pngintersport_hettich.png
kunberger.pngkempa.pngwildbadquelle.pngbacknangstrom.pngbn_tapes_labels.pngburger_schloz.pngauto_ziebart.pngschlosserei_haupt.pngbeis_creations.png
mbo.pngweingaertnergenossenschaft_aspach.pngstuckateur_fischer.pngrts_steuerberatungsgesellschaft.pngfrank_bau.pngmaler_horlacher.pngtextilprint_heinrich.pngkueche_design.pngfritz_karosseriebau.png
apotheke_im_gesundheitszentrum.pngautohaus_moehle.pngstreker_natursaft.pngwolf_maschinenbau.pngalbotec.pngphysis_grau.pngwonnemar.pngstadtwerke_backnang.pngprimus.png
baumunk_baumunk.png               
HC Oppenweiler/Backnang · Kontakt · Impressum · Datenschutz