Handballclub Oppenweiler Backnang
Nächstes
Spiel

HCOB – TuS Fürstenfeldbruck
26.01. · 20 Uhr · Karl-Euerle-Halle Backnang
Partie steht über 40 Minuten Spitz auf Knopf
| 16.10.2016      | Erste Mannschaft      | Alexander Hornauer 
Das Match des HC Oppenweiler/Backnang beim Drittliga-Titelanwärter Nummer eins, der SG Nußloch, stand über 40 Minuten Spitz auf Knopf. Das Team von Trainer Matthias Heineke war ganz nah dran. Als die Gäste dann aber drei Chancen zur Führung ausließen, schlug das Topteam eiskalt zu, setzte sich ab und gewann am Ende, sicher etwas zu hoch, mit 32:23.
Traf immer wieder vom linken Flügel: HCOB-Handballer Tom Kohnle. (Foto: A. Hornauer)

In der Anfangsviertelstunde war es ein Duell auf Augenhöhe. Der HC Oppenweiler/Backnang spielte im Angriff geduldig, setzte vor allem Linksaußenspieler Tom Kuhnle gut in Szene, lag immer wieder vorne. Torwart Sven Grathwohl schied schon nach vier Minuten wegen einer Augenverletzung aus, der für ihn zwischen die Pfosten geeilte Thomas Fink fand aber gut ins Match. Viermal führten die Gäste sogar mit zwei Toren, weiter kamen sie aber nicht weg. Der Favorit hielt dagegen.

Nach einer Viertelstunde ließ Nußloch-Trainer Christian Job rotieren, wechselte (fast) komplett durch. Da zeigte sich, wie prominent der Kader des Meisterschaftsanwärters auch in der Breite aufgestellt ist. Die Gastgeber glichen aus und gingen in Führung. Das große Plus der Hausherren: sie hatten irgendwie – ein bisschen Glück, ein bisschen Geschick – jeden Abpraller. Wenn der Pfosten rettete oder Fink zur Stelle war, die Gastgeber bekamen immer wieder eine zweite Chance. Nicht ein- oder zweimal, sondern bei nahezu jedem Treffer in dieser Phase. Bei den Gästen kamen zwei, drei Konzentrationsschwächen hinzu, ruckzuck lagen sie sechs Tore hinten, 11:17 nach 26 Minuten.

Doch in der verbleibenden Spielzeit des ersten Durchgangs meldete sich der HCOB eindrucksvoll zurück. Tobias Hold traf aus der Distanz, dann legte Kuhnle doppelt von außen nach. Ein Treffer von Nußlochs Jochen Geppert – der Torschiedsrichter hatte den Ball über der Linie gesehen – unterbrach die Aufholjagd nur kurz. Philipp Maurer verwandelte einen Siebenmeter, Florian Schöbinger traf ins leere Tor, und zwei Sekunden vor dem Pausenpfiff netzte Philipp Schöbinger zum 17:18 ein. Das Team aus dem Murrtal hatte sich klasse zurück gemeldet.

Nach dem Seitenwechsel glichen die Gäste sogar zum 18:18 und zum 19:19 aus. Exakt drei Mal bot sich dem HC Oppenweiler/Backnang in dieser Phase sogar die Chance zur Führung. Besonders bitter: Ein 40-Meter-Wurf von Torwart Fink verpasste das gegnerische Gehäuse um Haaresbreite. So ging Nußloch wieder mit 20:19 in Führung. Ein Spielstand, der sechs Minuten lang Bestand hatte. Beide Mannschaften kämpften verbissen, stellte eine klasse Abwehr. Und jeder spürte: Das waren die entscheidenden Minuten.

Ausgerechnet zwei Hinausstellungen (gegen Florian Schöbinger und Ruben Sigle), die so aufeinander folgten, dass die Gäste rund vier Minuten am Stück in Unterzahl spielen mussten, sorgten dann für das Ende der Torflaute, allerdings nur auf Nußlocher Seite. Die Hausherren erhöhten durch drei Überzahltreffer auf 23:19, dann traf Torwart Fabian Lieb auch noch aus dem eigenen Kreis heraus zum 24:19. Das waren echte Wirkungstreffer, die Momente rund um die 43. Minute hatten das Spiel entscheiden.

Denn nun kamen die HCOB-Handballer nicht mehr zurück. Nußloch spielte es im Stile eines Topteams herunter, die Gäste hingegen hatten nun erhebliche Schwierigkeiten im Angriff. Sie kamen nicht mehr zu vielen Torgelegenheiten und vergaben dann auch noch sehr viele. Keeper Lieb avancierte auf Nußlocher Seite zum gefeierten Rückhalt. So gab es am Ende mit einem 32:23 doch noch ein deutliches Ergebnis für die Hausherren. Zu deutlich angesichts dessen, dass es über 40 Minuten Spitz auf Knopf stand.

HCOB-Trainer Matthias Heineke:„Wir haben in der ersten Spielhälfte unsere Chancen sehr gut heraus gespielt. Auch hinten haben wir eigentlich stark verteidigt, aber leider zu viele Abpraller nicht bekommen. Wenn wir da ein bisschen mehr Glück gehabt hätten, dann hätten wir zur Pause auch vorne liegen können. In der zweiten Halbzeit war es zunächst weiter sehr eng, wir sind bis über die 40. Minute hinaus denkbar knapp dran gewesen. Am Ende hat Nußloch verdient gewonnen, denn wir haben uns im Angriff kaum noch Chancen herausgearbeitet. Solche Schwächen nutzt eine solche Mannschaft dann entschlossen. Mich ärgert, dass wir zu sehr nachgelassen und dadurch ein besseres Ergebnis verpasst haben.“

Christian Job, Coach der SG Nußloch: „Ich muss zugeben, dass wir zur Halbzeitpause nur durch Glück überhaupt in Führung gelegen sind. In der zweiten Halbzeit haben wir dann deutlich aggressiver verteidigt.“


SG Nußloch – HC Oppenweiler/Backnang   32:23
| 16.10.2016 - 17:00      | Olympiahalle Nußloch
    
SG Nußloch
Fabian Lieb (1), Marco Bitz (Tor), Simon Kuch (2), Sebastian Körner, Lars Crocoll (1), Patrick Fehringer, Jochen Geppert (5), Pierre Freudl (3/1), Eike Rigterink (1), Max Schmitt (3), Christian Buse (3), Kevin Bitz (7), David Ganshorn (6), Gianluca Pauli (n.e.). – Trainer: Christian Job.

HC Oppenweiler/Backnang
Thomas Fink, Sven Grathwohl (Tor), Florian Frank, Jonas Frank (3), Marc Godon (1), Chris Hellerich, Tobias Hold (5/1), Lukas Köder, Tom Kuhnle (5), Philipp Maurer (4/1), Benjamin Röhrle (1), Florian Schöbinger (2), Philipp Schöbinger (2), Ruben Sigle. – Trainer: Matthias Heineke.

Schiedsrichter: Thorsten Meike (Denzlingen) und Stefan Plinz (Waldkirch).
Zuschauer: 450.
Siebenmeter: 1/1 : 2/4 (Röhrle scheitert an Bitz, Maurer scheitert an Lieb).
Zeitstrafen: 10:6 Minuten (Geppert/zweimal, Kuch, Rigterink, K. Bitz – Hellerich, F. Schöbinger, Sigle).
Spielverlauf: 5:7, 9:9, 17:11, 18:17 – 19:19, 26:20, 32:23.
           
murrelektronik.pngwws.pngaspa_gruppe.pnghes_erkert.pngharro_hoefliger.pngvolksbank_backnang.pnghans-peter_merkle.pngkreissparkasse.pnghaller_loewenbraeu.png
autohaus_mulfinger.pngmerkle_erdbau.pngschrott_gogel.pngwindmueller.pngrewe_schneeberger.pngwerbewerk.pngriva_gmbh_engineering.pnghotel_sonnenhof.pnglukas_glaeser.png
stoppel_klima_und_kaeltetechnik.pngkravag.pngscs.pnghabeko.pngsuewag_energie.pngapperger_idler.pngbodystreet.pngwm-sportzentrum.pngintersport_hettich.png
kunberger.pngkempa.pngwildbadquelle.pngbacknangstrom.pngbn_tapes_labels.pngburger_schloz.pngauto_ziebart.pngschlosserei_haupt.pngbeis_creations.png
mbo.pngweingaertnergenossenschaft_aspach.pngstuckateur_fischer.pngrts_steuerberatungsgesellschaft.pngfrank_bau.pngmaler_horlacher.pngtextilprint_heinrich.pngkueche_design.pngfritz_karosseriebau.png
apotheke_im_gesundheitszentrum.pngautohaus_moehle.pngstreker_natursaft.pngwolf_maschinenbau.pngalbotec.pngphysis_grau.pngwonnemar.pngstadtwerke_backnang.pngprimus.png
baumunk_baumunk.png               
HC Oppenweiler/Backnang · Kontakt · Impressum · Datenschutz