Handballclub Oppenweiler Backnang
Nächstes
Spiel

HCOB – TuS Fürstenfeldbruck
26.01. · 20 Uhr · Karl-Euerle-Halle Backnang
Pleiten, Pech und Pannen zum Vorrundenende
| 18.12.2016      | Erste Mannschaft      | Alexander Hornauer 
Die schwarze Serie gegen den TV Germania Großsachsen bleibt bestehen, Handball-Drittligist HC Oppenweiler/Backnang unterlag im letzten Vorrundenspiel mit 28:33. Es war ein Match der Kategorie Pleiten, Pech und Pannen: unzählige Pfostentreffer, gleich vier vergebene Siebenmeter, obendrein zwei Disqualifikationen – und dann noch ein Gegner, bei dem scheinbar alles klappte. Das war zu viel des Guten.
Nutzte seine Konterchancen, erzielte fünf Treffer: Lukas Köder. (Foto: A. Becher)

Seit 2005 haben die Handballer aus dem Murrtal nicht mehr gegen den Rivalen aus der Kurpfalz gewonnen, am Samstag gab es die zwölfte Niederlage in Serie. Vielleicht war es auch der Tatsache geschuldet, dass die Gastgeber personell zum Ende der Vorrunde arg dezimiert daherkamen. Jonas Frank musste erneut zusehen, Philipp Schöbinger verletzte sich im Abschlusstraining am Donnerstag und Philipp Maurer lag krank im Bett. Niklas Hug und Dominik Koch aus der zweiten Mannschaft ergänzten den Kader.

In den ersten 25 Minuten war die Begegnung offen. Großsachsen führte meist knapp, der HCOB schloss aber immer wieder auf. Eine Führung für die Hausherren wäre möglich gewesen, wenn die Abwehr ein bisschen besser gestanden hätte, der eine oder andere Treffer wurde den rückraumlastig angreifenden Handballern aus Großsachsen auf zu einfache Weise ermöglicht. Als die Murrtaler im Angriff einige Gelegenheiten liegen ließen, weil sie nicht den letzten Drang zum gegnerischen Tor entwickelten, zog Großsachsen in den Minuten vor der Pause auf 17:13 weg. Ärgerlich in dieser Phase: Tobias Hold vergab einen Siebenmeter, schon den zweiten im Spiel, denn auch Benjamin Röhrle war zuvor an TVG-Keeper Marius Fraefel gescheitert.

Als der nun ins Tor gekommene Sven Grathwohl gleich nach Wiederanpfiff einen Strafwurf von Gästespieler Jonas Gunst abwehrte, hätte das das Zeichen für eine Aufholjagd sein können. Mit zahlreichen Fehlern im Spiel nach vorne brachten sich die HCOB-Handballer aber selbst um ihre Chance. Und in der Abwehr ließen sie dem wurfstarken Jan Triebskorn zu viel Raum: Er sorgte im Alleingang für das 13:20. Auf der Gegenseite setzte Lukas Köder die schwarze Serie beim Siebenmeter fort, nicht viel später donnerte dann Florian Schöbinger den Ball beim Strafwurf an die Latte. Damit nicht genug: Direkte Rote Karten für Benjamin Röhrle (44. Minute) und Chris Hellerich (47.) ließen die Chancen weiter sinken.

Erst spät kam der HCOB zurück in die Partie, machte aus neun Toren Differenz einen Fünf-Tore-Rückstand. Das diente aber eher der optischen Korrektur, denn die Serie der Pfosten- und Lattentreffer, die schon in der Spielzeit zuvor überproportional oft aufgetreten waren, nahm kein Ende. Und so erklang auch in den Schlussminuten mehrfach der scheppernde Klang des Aluminiums. Großsachsen spielte es halbwegs routiniert herunter und bejubelte den Auswärtssieg. Beim HCOB durfte sich immerhin Dominik Koch über seine ersten beiden Tore in der Dritten Liga freuen, ein verdienter Lohn für seinen großen Einsatz in den vergangenen Monaten.

HCOB-Trainer Matthias Heineke: „Wir hatten eine schwache Chancenverwertung, und zu Beginn der zweiten Halbzeit lief nichts mehr, da hatten wir viele Fehlwürfe. Wir haben uns nach dem deutlichen Rückstand zurückgekämpft und das Spiel war dadurch nicht frühzeitig entschieden, das war der positive Aspekt. Grundsätzlich ist aber gut, dass jetzt die Pause kommt, dann starten wir im Januar wieder neu durch.“

TVG-Trainer Stefan Pohl: „Das war mit Abstand unser stärkstes Auswärtsspiel in dieser Saison. Heute hat einfach alles gepasst. 20 Punkte nach dem Ende der Vorrunde sind super, das hätte keiner gedacht.“


HC Oppenweiler/Backnang – TV Germania Großsachsen   28:33
| 17.12.2016 - 20:00      | Karl-Euerle-Halle Backnang
     
HC Oppenweiler/Backnang
Thomas Fink, Sven Grathwohl (Tor), Florian Frank, Chris Hellerich (1), Tobias Hold (6/1), Lukas Köder (5), Tom Kuhnle (2), Benjamin Röhrle (1/1), Florian Schöbinger (4), Ruben Sigle (7), Dominik Koch (2), Niklas Hug (n.e.). – Trainer: Matthias Heineke.

TV Germania Großsachsen
Sandro Sitter, Marius Fraefel (Tor), Jonas Gunst (5/2), Jan Triebskorn (12/1), Philipp Schulz (7), Alexej Rybakov, Philipp Ulrich (5), Denny Purucker (2), Jannik Schneider, Michell Hildebrandt (2), Julian Mix. – Trainer: Stefan Pohl.

Schiedsrichter: Fabian Dietz (Hofweier) und Lukas Nachbaur (Augsburg).
Zuschauer: 600.
Siebenmeter: 2/6 : 2/3 (Röhrle und Hold scheitern an Fraefel, Köder und F. Schöbinger werfen an die Latte – Gunst scheitert an Grathwohl).
Zeitstrafen: 10:10 Minuten (Hellerich/einmal und nach Disqualifikation, Röhrle/nach Disqualifikation, F. Schöbinger, Köder – Schulz/zweimal, Triebskorn, Rybakov, Ulrich).
Disqualifikationen: Röhrle (44.), Hellerich (47.).
Spielverlauf: 5:7, 11:12, 13:17 – 13:21, 18:23, 20:28, 24:29, 28:33.
           
murrelektronik.pngwws.pngaspa_gruppe.pnghes_erkert.pngharro_hoefliger.pngvolksbank_backnang.pnghans-peter_merkle.pngkreissparkasse.pnghaller_loewenbraeu.png
autohaus_mulfinger.pngmerkle_erdbau.pngschrott_gogel.pngwindmueller.pngrewe_schneeberger.pngwerbewerk.pngriva_gmbh_engineering.pnghotel_sonnenhof.pnglukas_glaeser.png
stoppel_klima_und_kaeltetechnik.pngkravag.pngscs.pnghabeko.pngsuewag_energie.pngapperger_idler.pngbodystreet.pngwm-sportzentrum.pngintersport_hettich.png
kunberger.pngkempa.pngwildbadquelle.pngbacknangstrom.pngbn_tapes_labels.pngburger_schloz.pngauto_ziebart.pngschlosserei_haupt.pngbeis_creations.png
mbo.pngweingaertnergenossenschaft_aspach.pngstuckateur_fischer.pngrts_steuerberatungsgesellschaft.pngfrank_bau.pngmaler_horlacher.pngtextilprint_heinrich.pngkueche_design.pngfritz_karosseriebau.png
apotheke_im_gesundheitszentrum.pngautohaus_moehle.pngstreker_natursaft.pngwolf_maschinenbau.pngalbotec.pngphysis_grau.pngwonnemar.pngstadtwerke_backnang.pngprimus.png
baumunk_baumunk.png               
HC Oppenweiler/Backnang · Kontakt · Impressum · Datenschutz