Handballclub Oppenweiler Backnang
Nächstes
Event

Handballerstand auf dem Straßenfest
21. bis 24. Juni · Lichdi-Keller
Ein Handball-Krimi mit emotionalem Happy End
| 29.01.2017      | Erste Mannschaft      | Alexander Hornauer 
Mit viel Leidenschaft haben die Handballer des HC Oppenweiler/Backnang das Heimspiel gegen die SG Kronau/Östringen II zu ihren Gunsten entschieden. Philipp Maurer erzielte in einer dramatischen Schlussphase nach großartigem Zuspiel von Torwart Sven Grathwohl per Gegenstoß den umjubelten 31:30-Siegtreffer. Auf dem Weg zu diesem Erfolg musste der Drittligist viele Rückschläge wegstecken.
Erzielte wichtige Treffer beim knappen Heimsieg gegen die SG Kronau/Östringen II: Benjamin Röhrle. (Foto: M. Fischer)

Nicht nur Tobias Hold fehlte, auch Jonas Frank musste verletzt zusehen. Und der Start: Durcheinander pur. 0:5 nach wenigen Minuten. Ruben Sigle musste angeschlagen raus. Abwehrchef Chris Hellerich hatte schon nach zehn Minuten zwei Zeitstrafen auf seinem Konto. Und das Schiedsrichterteam traf Entscheidungen, die die Hausherren ratlos zurück ließen.

Aber die Mannschaft steckte den miesen Start weg. Sigle humpelte aufs Feld zurück, erzielte ein Tor in Unterzahl. Die Abwehr fand ins Spiel. Durch Kontertore kam der HCOB heran. Die Gastgeber kanalisierten ihre Emotionen, entwickelten viel Leidenschaft. Philipp Schöbinger traf vom Kreis zum Anschlusstor, Philipp Maurer erzielte den Ausgleich, kurz vor der Pause sorgte er, einmal mehr in Unterzahl, für die erste Führung. Mit einem 15:14 ging es in die Kabinen. Und trotzdem gab es sorgenvolle Blicke: Zugang Kevin Wolf war umgetreten, er machte in der Pause ein paar Tests, musste abwinken. Der Kader war nochmals dezimiert.

Und es drohte weiter Ungemach. Florian Schöbinger und Ruben Sigle bekamen ebenfalls ihre zweiten Zeitstrafen. Und es war noch lange zu spielen. Trotzdem legten die Gastgeber ein 19:16 vor. Die SG Kronau/Östringen II, die einen guten Ball spielte, war aber schnell zurück, lag nach 45 Minuten erneut vorne. Und die Kraichgauer hätten deutlicher führen können, wenn nicht HCOB-Keeper Sven Grathwohl in Bestform agiert hätte.

So blieben die Gastgeber im Rennen. Mal führten sie, mal lagen sie hinten, ein packendes Finish bahnte sich an. In dem gingen die Emotionen erneut hoch. Florian Schöbinger traf zum vermeintlichen Ausgleich, er wurde zurückgepfiffen, der erneute Anlauf blieb ohne Erfolg, die SG setzte sich auf 30:28 ab (56. Minute).

Die ganze Arbeit schien umsonst, doch nach dem Anschlusstreffer von Philipp Maurer hatte der HCOB auch mal Glück. Roy James ballerte freistehend an die Latte. Auf der Gegenseite traf Sigle 100 Sekunden vor dem Ende zum Ausgleich. Und nun flatterten den Junglöwen die Nerven. Sie patzten im nächsten Angriff, HCOB-Keeper Grathwohl spielte einen wunderbaren Konterpass auf Maurer, der traf zum 31:30. Die Euphorie war riesig, und als die SG den Ball auch noch unbedrängt ins aus spielte, hatte der Handball-Krimi für die Hausherren ein Happy End genommen.

HCOB-Trainer Matthias Heineke: „Das war heute ein unfassbar intensives Spiel. Wir sind ganz schlecht in die Begegnung gekommen, das lag nur an uns. Aber dann kam die Halle, dann kamen die Emotionen. Wir haben unheimlich hart gegen alle Widerstände angekämpft und am Ende haben wir das Spiel zu unseren Gunsten gedreht. Das wiegt umso mehr, weil die SG Kronau/Östringen seit der Rückkehr von Klaus Gärtner einen richtig guten Handball spielt und ein sehr starker Gegner war.“

SG-Trainer Klaus Gärtner: „Es macht richtig Spaß, hier zu spielen, weil eine tolle Handballatmosphäre herrscht. Das ist auch gut für meine jungen Spieler. Schade, dass wir nach fünf Minuten mit fünf Toren vorne waren und nicht nach 55. Am Ende hat die clevere und deshalb bessere Mannschaft gewonnen, wir haben – weil Sven Grathwohl im Weg stand – am Ende zu viele Chancen liegen gelassen.“


HC Oppenweiler/Backnang – SG Kronau/Östringen   31:30
| 28.01.2017 - 20:00      | Gemeindehalle Oppenweiler
    
HC Oppenweiler/Backnang
Thomas Fink, Sven Grathwohl (Tor), Florian Frank (1), Chris Hellerich (2), Lukas Köder (2), Tom Kuhnle (2), Philipp Maurer (5/2), Benjamin Röhrle (4), Florian Schöbinger (3), Philipp Schöbinger (5), Ruben Sigle (5), Niklas Hug (n.e.), Kevin Wolf (2). – Trainer: Matthias Heineke.

SG Kronau/Östringen
Pascal Boudgoust, Lucas Bauer (Tor), Maximilian Trost (2), Patrick Zweigner, Roy James (3), Manuel Zeller (1), Adam Soos (3), Maximilian Rolka (4), Max Haider (1), Leon Bolius (3), Marvin Gerdon (7), Nicolas Herrmann (1/1), Maximilian Schwarz (5), Rico Keller. – Trainer: Klaus Gärtner.

Schiedsrichter: Johannes Marchlewitz (Seligenstadt) und Christian Stadtmüller (Darmstadt).
Zuschauer: 650.
Siebenmeter: 2/2 : 1/3 (Herrmann scheitert an Fink und an Grathwohl).
Zeitstrafen: 16:8 Minuten (Hellerich/zweimal, F. Schöbinger/zweimal, P. Schöbinger/zweimal, Sigle/zweimal – Trost/zweimal, Haider/zweimal).
Spielverlauf: 0:5, 4:8, 9:11, 12:12, 15:14 – 20:19, 22:23, 27:25, 28:30, 31:30.
           
murrelektronik.pngwws.pngaspa_gruppe.pnghes_erkert.pngharro_hoefliger.pngvolksbank_backnang.pnghans-peter_merkle.pngkreissparkasse.pnghaller_loewenbraeu.png
autohaus_mulfinger.pngmerkle_erdbau.pngschrott_gogel.pngwindmueller.pngrewe_schneeberger.pngwerbewerk.pngriva_gmbh_engineering.pnghotel_sonnenhof.pnglukas_glaeser.png
stoppel_klima_und_kaeltetechnik.pngkravag.pngscs.pnghabeko.pngsuewag_energie.pngapperger_idler.pngbodystreet.pngwm-sportzentrum.pngintersport_hettich.png
kunberger.pngkempa.pngwildbadquelle.pngbacknangstrom.pngbn_tapes_labels.pngburger_schloz.pngauto_ziebart.pngschlosserei_haupt.pngbeis_creations.png
mbo.pngweingaertnergenossenschaft_aspach.pngstuckateur_fischer.pngrts_steuerberatungsgesellschaft.pngfrank_bau.pngmaler_horlacher.pngtextilprint_heinrich.pngkueche_design.pngfritz_karosseriebau.png
apotheke_im_gesundheitszentrum.pngautohaus_moehle.pngstreker_natursaft.pngwolf_maschinenbau.pngalbotec.pngphysis_grau.pngwonnemar.pngstadtwerke_backnang.pngprimus.png
baumunk_baumunk.png               
HC Oppenweiler/Backnang · Kontakt · Impressum · Datenschutz