Handballclub Oppenweiler Backnang
Nächstes
Spiel

HCOB – TSV Weinsberg
18.07. · 20.30 Uhr · Gemeindehalle Oppenweiler
Entschlossen nachgesetzt und endlich gewonnen
| 15.10.2017      | Erste Mannschaft      | Alexander Hornauer 
Der erste Schritt ist gemacht: Der HC Oppenweiler/Backnang hat zum ersten Mal in dieser Saison gewonnen. Beim alten Rivalen SG Köndringen/Teningen setzten sich die Akteure von Trainer Matthias Heineke durch einen entschlossenen Schlussspurt mit 28:25 durch. Nach zahlreichen Nackenschlägen kam dieser Erfolg zur rechten Zeit, die Freude war spürbar.
Steuerte in Teningen wichtige Treffer zum Auswärtssieg bei: Florian Frank. (Foto: A. Hornauer)

Beide Mannschaften strotzen nicht vor Selbstvertrauen. Die Begegnung war umkämpft. Bei den Hausherren ragte Jonathan Fischer heraus. Der Kreisläufer spielte auf ungewohnter Position im Rückraum und hielt sein Team mit elf Toren und zahlreichen Vorarbeiten lange Zeit im Spiel. In der Anfangsphase gelang ihm per Doppelschlag die 3:1-Führung. auf der Gegenseite sorgte Benjamin Röhrle dafür, dass die Gäste dranblieben und beim 5:4 durch Philipp Schöbinger erstmals vorlegten.

Beide Mannschaften schenkten sich nichts, gute Aktionen und Fehler wechselten sich ab. Weil der HC Oppenweiler/Backnang einige Torgelegenheiten ausließ, lag die SG Köndringen/Teningen nach 20 Minuten mit 10:8 vorn. HCOB-Coach Matthias Heineke nahm eine Auszeit, Felix Raff ließ sein Premierentor im grünen Dress folgen, wenig später waren die Gäste mit zwei Toren vorn, 12:10. Doch das war nicht von Dauer. Die Murrtaler schlugen aus einer Überzahl kein Kapital, sondern fingen sich durch Ballverluste Konter ein. Bis zum Seitenwechsel lag wieder die Heimmannschaft vorne, 15:14.

Im zweiten Abschnitt erwischte der HCOB den besseren Start. Die Gastmannschaft verteidigte gut und kam zu Kontertoren durch Florian Frank, führte nach 39 Minuten mit 19:17. Dann trat wieder Kreisläufer Fischer auf ungewohnter Rückraumposition in Erscheinung, sorgte für das 20:20. In dieser Phase vergaben die Gäste mehrere Torgelegenheiten, und das hätte sich rächen können. Denn die SG ging durch einen verwandelten Siebenmeter von Alexander Velz (21:20, 45. Minute) nochmals in Führung, allerdings zum letzten Mal.

Wie schon in Durchgang eins brachte eine Auszeit die Wende. Der HCOB ließ nach der Rückkehr aufs Spielfeld für zehn Minuten keinen Gegentreffer mehr zu. Die Abwehr räumte nun entschlossen auf, kam dabei ohne Zeitstrafe aus, auch das war wichtig. Die Bälle, die aufs Tor kamen, waren die Beute von Torwart Sven Grathwohl. Per Fernwurf sorgte er auch für die 22:21-Führung. Und endlich hatten die Murrtaler auch mal Glück: Erst ballerte Velz einen Siebenmeter über das Tor, dann traf Robin Dittrich bei der gleichen Übung nur den Pfosten.

Auf der Gegenseite setzte Kevin Wolf nun entscheidende Akzente. Er setzte sich wiederholt durch. Sieben Minuten vor dem Ende stand es 25:21, der Sieg war zum Greifen nah. Die SG stellte auf eine offene Deckung auf, hatte kurzzeitig Erfolg damit, verkürzte auf 25:23. Wieder nahm Heineke eine Auszeit. Der siebte Feldspieler erwies sich gegen die ballorientierte SG-Deckung nun als Schlüssel zum Erfolg. Florian Frank steuerte frei aufs Tor zu, machte das wichtige 26:23. Wolf erhöhte auf vier Tore, die Parte war entschieden.

Trainer Matthias Heineke: „Heute ist eine große Last von unseren Schultern gefallen. Wir haben das Torhüterduell zu unseren Gunsten entschieden. Wichtig war, dass wir in der zweiten Halbzeit disziplinierter aufgetreten sind als in den Schlussminuten des ersten Durchgangs. Als wir in Führung waren, haben wir dieses Mal entschlossen nachgesetzt und sind dann auch endlich mal davongezogen.“


SG Köndringen/Teningen – HC Oppenweiler/Backnang   25:28
| 14.10.2017 - 20:00      | Ludwig-Jahn-Halle Teningen
    
SG Köndringen/Teningen
Tomas Suba, Fabian Hörsch (Tor), Johannes Silberer, Dennis Ammel (2), Lukas Zank, Axel Simak, Alexander Velz (4), Felix Bühler, Pascal Fleig (1), Patrick Schumacher, Jan-Lennart Beering (3), Robin Dittrich (4/3), Maximilian Endres, Jonathan Fischer (11/1). – Trainer: Ole Andersen.

HC Oppenweiler/Backnang
Sven Grathwohl (1), Thomas Fink (Tor), Florian Schöbinger, Benjamin Röhrle (6/4), Ruben Sigle (1), David Szilagyi (n.e.), Chris Hellerich, Kevin Wolf (6), Philipp Schöbinger (6), Tom Kuhnle (n.e.), Florian Frank (5), Philipp Maurer (2), Felix Raff (1), Lukas Köder (n.e.). – Trainer: Matthias Heineke.

Schiedsrichter: Julian Köppl (Bingen) und Denis Regner (Nieder-Olm).
Zuschauer: 230.
Siebenmeter: 4/8 : 4/4 (Dittrich scheitert an Fink, an Grathwohl und wirft außerdem einmal an den Pfosten, Velz wirft über das Tor).
Zeitstrafen: 8:4 Minuten (Zank, Velz, Bühler, Beering – Hellerich, P. Schöbinger).
Spielverlauf: 5:5, 10:10, 14:13 – 18:20, 21:20, 21:25, 23:25, 25:28.
           
murrelektronik.pngwws.pngaspa_gruppe.pnghes_erkert.pngharro_hoefliger.pngvolksbank_backnang.pnghans-peter_merkle.pngkreissparkasse.pnghaller_loewenbraeu.png
autohaus_mulfinger.pngmerkle_erdbau.pngschrott_gogel.pngwindmueller.pngrewe_schneeberger.pngwerbewerk.pngriva_gmbh_engineering.pnghotel_sonnenhof.pnglukas_glaeser.png
stoppel_klima_und_kaeltetechnik.pngkravag.pngscs.pnghabeko.pngsuewag_energie.pngapperger_idler.pngbodystreet.pngwm-sportzentrum.pngintersport_hettich.png
kunberger.pngkempa.pngwildbadquelle.pngbacknangstrom.pngbn_tapes_labels.pngburger_schloz.pngauto_ziebart.pngschlosserei_haupt.pngbeis_creations.png
mbo.pngweingaertnergenossenschaft_aspach.pngstuckateur_fischer.pngrts_steuerberatungsgesellschaft.pngfrank_bau.pngmaler_horlacher.pngtextilprint_heinrich.pngkueche_design.pngfritz_karosseriebau.png
apotheke_im_gesundheitszentrum.pngautohaus_moehle.pngstreker_natursaft.pngwolf_maschinenbau.pngalbotec.pngphysis_grau.pngwonnemar.pngstadtwerke_backnang.pngprimus.png
baumunk_baumunk.png               
HC Oppenweiler/Backnang · Kontakt · Impressum · Datenschutz