Handballclub Oppenweiler Backnang
Nächstes
Event

Sporttage im Rohrbachtal
vom 19. bis zum 22. Juli
Wichtige Punkte und eine starke Botschaft
| 14.01.2018      | Erste Mannschaft      | Alexander Hornauer 
Die Handballer des HC Oppenweiler/Backnang haben zum Rückrundenauftakt einen ganz wichtigen Sieg eingefahren. Durch das 36:26 gegen den TuS 04 Dansenberg machte die Mannschaft von Trainer Matthias Heineke Boden im Abstiegskampf der Dritten Liga gut und schloss nach Punkten zu den Pfälzern auf. Mindestens so wichtig: Das Team sendete die starke Botschaft aus, dass in der Rückrunde wieder mit ihm zu rechnen ist.
Erzielte viele wichtige Tore für den HCOB: Ruben Sigle. (Foto: A. Becher)

Zehn Tore Vorsprung, jubelnde Hausherren und konsternierte Gästespieler. Am Ende entsprach alles den Wünschen der Mehrzahl der 650 Zuschauer in der vollbesetzten Gemeindehalle. Allerdings mussten die Murrtaler im Kellerduell des Vorletzten gegen den Drittletzten harte Gegenwehr überwinden. In der ersten Halbzeit deutete wenig auf ein einseitiges Ergebnis hin.

Der HCOB lag zwar meistens vorne, aber nie mit mehr als zwei Toren. Die Abwehr wies Lücken auf. Torwart Sven Grathwohl war oft auf sich allein gestellt. Vor allem Marc-Robin Eisel, der Winterzugang der Gäste vom SV 64 Zweibrücken, hatte im Zentrum große Räume und nutzte diese zu Treffern. Der HCOB profitierte vom guten Spiel über den Kreis, gegen das sich Dansenberg oft nicht-regelkonform wehrte. Die Schiedsrichter Carsten Hehn und Jan Tauchert zeigten regelmäßig auf die Siebenmeterlinie, und Philipp Maurer nutzte diese Gelegenheiten eiskalt: Sechs von sechs. Als die Gäste kurz vor der Pause mehrmals in Führung gingen, schlug die Stunde von HCOB-Youngster Felix Raff. Er glich mit Toren aus dem Rückraum zum 14:14 und zum 15:15 aus. Dass es damit in die Pause ging, war dann der Verdienst von Grathwohl: Mit der Sirene wehrte er einen Strafwurf von Dansenbergs Theodoros Megalooikonomou ab.

War die Partie in den ersten 30 Minuten umkämpft und ausgeglichen, so wendete sich das Blatt nach dem Seitenwechsel innerhalb weniger Minuten zu Gunsten der Heimmannschaft. Die Mannschaft von Trainer Matthias Heineke stand in der Abwehr aufmerksamer, engte die Räume der Rückraumwerfer ein. Der nun zwischen den Pfosten stehende Thomas Fink machte mit Glanztaten auf sich aufmerksam. Der HCOB spielte schnell nach vorn und kam regelmäßig zu Toren. Außenspieler Lukas Köder sorgte für die Führung, Tobias Hold, Kevin Wolf und Florian Frank legten nach, 19:15. Dansenbergs Trainer Marco Sliwa nahm eine Auszeit, sein Team kam auf 20:22 heran, doch es war nur noch ein kurzes Aufflackern. Der HCOB war Herr im eigenen Hause. Immer wieder setzte sich Ruben Sigle aus dem Rückraum entschlossen durch, die Konter saßen, der Vorsprung wuchs wieder an. Zehn Minuten vor dem Ende stand es 27:22.

Auch in den Schlussminuten ließen die Gastgeber nichts anbrennen, zumal die Dansenberger die Flinte erkennbar ins Korn warfen. Die gefrusteten TuS-Handballer langten einige Male sehr grob hin, kassierten dafür vier Zeitstrafen in den Schlussminuten, eine weitere bekamen sie wegen eines Wechselfehlers zugesprochen. An den Hausherren perlte diese Hektik ab. Sie blieben bis zur Schlusssirene hochmotiviert, nutzten jede Chance zum schnellen Gegenstoß, warfen zehn Tore Vorsprung heraus – und haben im Kampf um den Ligaverbleib wertvollen Boden gutgemacht.

HCOB-Trainer Matthias Heineke: „Eine Halbzeit lang war es ein zähes Ringen, in dem beide Mannschaften in der Abwehr nicht richtig ins Spiel gefunden haben. Wir waren im Zentrum zu offen und damit anfällig für den gegnerischen Rückraum. Durch Kontertore und gelungene Aktionen über den Kreis sind wir aber im Spiel geblieben. In den ersten zehn Minuten des zweiten Durchgangs haben wir das Spiel mit unbändigem Willen für uns entschieden. Wir sind in der Abwehr kompakt gestanden und haben unserem Torwart Thomas Fink gut zugearbeitet. So sind wir gut in die Konter gekommen, und wir haben es bis zum Ende durchgezogen.“

TuS-Trainer Marco Sliwa: „In der ersten Halbzeit haben wir im Angriff sehr diszipliniert gespielt. Unser Zugang Marc-Robin Eisel mit seinen 18 Jahren belebt unser Spiel sichtbar. Allerdings haben wir es dem HC Oppenweiler/Backnang in der Abwehr zu leichtgemacht, die viele Siebenmeter gab es zurecht. Wie es dann in der zweiten Halbzeit zu einem derartigen Bruch kommen konnte, ist mir noch unerklärlich. Ausschlaggebend waren sicher die ersten zehn Minuten, von da an nahm dann alles seinen Lauf. Und unser Auftreten in den letzten Minuten war dann natürlich inakzeptabel.“


HC Oppenweiler/Backnang - TuS 04 Dansenberg   36:26
| 13.01.2018 - 20:00      | Gemeindehalle Oppenweiler
    
HC Oppenweiler/Backnang
Thomas Fink, Sven Grathwohl (Tor), Florian Schöbinger, Tobias Hold (2), Ruben Sigle (7), David Szilagyi (1), Chris Hellerich, Kevin Wolf (3), Philipp Schöbinger (4), Tom Kuhnle (2), Florian Frank (5), Philipp Maurer (6/6), Felix Raff (2), Lukas Köder (4). – Trainer: Matthias Heineke.

TuS 04 Dansenberg
Markus Seitz, Tim-Dominik Hottgenroth (Tor), Tim Beutler (3), Steffen Kiefer, Theodoros Megalooikonomou (2), Christopher Seitz (3), Augusto Aranda (1), Niklas Jung, Luca Munzinger (1), Marc-Robin Eisel (6/1), Christopher Klee (5), Florian Lammering (2), Mislav Nenadic (3). – Trainer: Marco Sliwa.

Schiedsrichter: Carsten Hehn (Fürth) und Jan Tauchert (Erlangen).
Zuschauer: 650.
Siebenmeter: 6/6 : 1/3 (Kiefer und Megalooikonomou scheitern an Grathwohl).
Zeitstrafen: 2:14 Minuten (P. Schöbinger – Beutler/zweimal, Megalooiknomou/zweimal, Seitz/zweimal, Klee).
Spielverlauf: 5:5, 11:10, 15:15 – 19:15, 24:21, 30:24, 36:26.
           
murrelektronik.pngaspa_gruppe.pngwws.pnghes_erkert.pngharro_hoefliger.pngvolksbank_backnang.pnghans-peter_merkle.pngkreissparkasse.pnghaller_loewenbraeu.png
autohaus_mulfinger.pngmerkle_erdbau.pngwindmueller.pngrewe_schneeberger.pngriva_gmbh_engineering.pnghotel_sonnenhof.pnglukas_glaeser.pngschrott_gogel.pngscs.png
habeko.pngkravag.pngsuewag_energie.pngstoppel_klima_und_kaeltetechnik.pngkunberger.pngintersport_hettich.pngkempa.pngwm-sportzentrum.pngwildbadquelle.png
backnangstrom.pngburger_schloz.pngbodystreet.pngwerbewerk.pngwonnemar.pngbeis_creations.pngstuckateur_fischer.pngmbo.pngschlosserei_haupt.png
fritz_karosseriebau.pngrts_steuerberatungsgesellschaft.pngweingaertnergenossenschaft_aspach.pngbn_tapes_labels.pngprimus.pngfrank_bau.pngtextilprint_heinrich.pngstreker_natursaft.pngapotheke_im_gesundheitszentrum.png
maler_horlacher.pngphysis_grau.pngalbotec.pngauto_ziebart.pngstadtblick.pngwaldheim_gaststaette.pngautohaus_moehle.pngoptik_jaudes.pngstadtwerke_backnang.png
HC Oppenweiler/Backnang · Kontakt · Impressum · Datenschutz