Handballclub Oppenweiler Backnang
Nächstes
Spiel

SV Remshalden – HCOB
27.06. · 20.30 Uhr · Stegwiesenhalle Remshalden
HCOB läuft hohe Hürde mit frischem Schwung an
| 15.03.2018      | Erste Mannschaft      | Alexander Hornauer 
Die Spannung im Kampf um den Ligaverbleib in der Dritten Handball-Liga ist groß. Der HC Oppenweiler/Backnang will seinen Aufwärtstrend fortsetzen und zum vierten Mal im Jahr 2018 in der Fremde punkten. Am Sonntag ab 16.30 Uhr steht mit der Sechstplatzierten HG Oftersheim/Schwetzingen eine hohe Hürde im Weg. Zugleich laufen sie die HCOB-Handballer laufen sie mit frischem Schwung in Form von neuem Selbstvertrauen an.
Gastiert mit der ersten Mannschaft am Sonntag bei der HG Oftersheim/Schwetzingen: Kevin Wolf. (Foto: A. Becher)

Der HC Oppenweiler/Backnang hat das wichtige Heimspiel gegen das Schlusslicht SG Köndringen/Teningen gewonnen und dadurch seinen Platz oberhalb der markanten Linie verteidigt, der die ersten 13 Mannschaften der Liga von jenen drei trennt, die am Ende der Saison in die vierthöchste Spielklasse absteigen müssen. Das Auftreten war sehr positiv. Die Murrtaler mussten nicht um den Sieg bangen, sie hatten das Geschehen ab der 15. Minute im Griff und nach 40 Minuten eine Vorentscheidung geschaffen. Das war untypisch für eine Saison, die von nervenaufreibenden Begegnungen geprägt ist.

Trainer Matthias Heineke sah gute Dinge: „Unsere Leistung im Angriff war über weite Strecken stark. Wir haben viele Tore über die Außenspieler erzielt, das hat unser Spiel erheblich variabler gemacht.“ Mit Blick auf die Aufgabe bei der HG Oftersheim/Schwetzingen hat der HCOB-Coach Verbesserungspotenzial ausfindig gemacht. Die Abschlussqualität aus dem Rückraum war nicht gut, „da müssen wir deutlich besser sein.“ Gegen eine defensiv und kompakt agierende Abwehr, wie sie dem HCOB in der Nordstadthalle gegenüberstehen könnte, „brauchen wir eine gute Wurfquote nach intensiver Vorbereitung.“

Mit der HG Oftersheim/Schwetzingen wartet ein starkes Team. Mit 26:20 Punkten rangiert die Mannschaft von Trainer Holger Löhr auf Rang sechs. Damit gehört sie zu den elf Teams, die den Meistertitel ausspielen. Die HG liegt vier Punkte hinter Tabellenführer Kornwestheim zurück und hat zwei Punkte Vorsprung auf den auf Rang elf notierten TSV Neuhausen/Filder. Das gute Abschneiden ist hoch einzustufen, weil die HG Verletzungspech hatte. Es sei ein Zeichen von Stärke, sagt HCOB-Trainer Matthias Heineke, „dass sie viele enge Spiele gewonnen haben.“ Die Mannschaft spiele ihren eigenen Stil sehr gut, und sie sei schwer auszurechnen, weil immer wieder andere Akteure für die verletzten Mitspieler in die Bresche springen.

Heineke will mit seinem Team trotzdem gewinnen und hat die Marschroute festgelegt. „Im Angriff wollen wir einen hohen Aufwand leisten und geduldig sein. Unser Spiel muss breit angelegt sein, um ihr Kollektiv viel in Bewegung zu versetzen. Und wir müssen ihr Konterspiel, das sie zuhause besonders gut vortragen, in den Griff bekommen“, sagt der Coach. Er führt fort: „Da die Begegnungen mit Beteiligung der HG häufig sehr taktisch geprägt sind, ist es unser Job, konzentriert zu bleiben und emotional trotzdem ans Limit zu gehen.“ Nachdem schon das Hinspiel dramatisch war und remis endete, ist es das Ziel der Gäste, auch dieses Mal wieder um den Sieg mitzuspielen und wichtige Punkte für den Verbleib in der Liga zu sammeln.

HG-Trainer Holger Löhr, 119-facher Nationalspieler und Olympiateilnehmer 1996, sagt, dass „unsere Devise bleibt: Wir wollen bei Heimspielen das Maximale herausholen.“ Ihm ist nicht entgangen, „dass sich der HCOB in letzter Zeit maßgeblich gesteigert hat.“ Er hofft, dass angeschlagene Spieler den Weg zurück in den Kader finden, und dass es gelingt, die zur Niederlage in Pfullingen führenden „elementaren Fehler wegzubekommen.“ Vor zwei Wochen setzten sich die HG-Handballer gegen eine andere Mannschaft aus dem Tabellenkeller durch, gegen den TV Hochdorf, das würde Löhr gerne wiederholen – was wiederum die HCOB-Handballer zu verhindern planen, allein aus Eigennutz. Deren Trainer Matthias Heineke will sich noch nicht auf sein Bauchgefühl verweisen, „das habe ich meist erst am Spieltag. Aber ich glaube, dass wir gut in Form sind und dort als Außenseiter nur gewinnen können!

Der HC Oppenweiler/Backnang setzt zur Partie in Schwetzingen einen Fanbus ein. Abfahrt ist um 13.15 Uhr an der Gemeindehalle in Oppenweiler. Anmeldungen nimmt Erich Maier unter der Telefonnummer 07191/4216 entgegen.


           
murrelektronik.pngwws.pngaspa_gruppe.pnghes_erkert.pngharro_hoefliger.pngvolksbank_backnang.pnghans-peter_merkle.pngkreissparkasse.pnghaller_loewenbraeu.png
autohaus_mulfinger.pngmerkle_erdbau.pngschrott_gogel.pngwindmueller.pngrewe_schneeberger.pngwerbewerk.pngriva_gmbh_engineering.pnghotel_sonnenhof.pnglukas_glaeser.png
stoppel_klima_und_kaeltetechnik.pngkravag.pngscs.pnghabeko.pngsuewag_energie.pngapperger_idler.pngbodystreet.pngwm-sportzentrum.pngintersport_hettich.png
kunberger.pngkempa.pngwildbadquelle.pngbacknangstrom.pngbn_tapes_labels.pngburger_schloz.pngauto_ziebart.pngschlosserei_haupt.pngbeis_creations.png
mbo.pngweingaertnergenossenschaft_aspach.pngstuckateur_fischer.pngrts_steuerberatungsgesellschaft.pngfrank_bau.pngmaler_horlacher.pngtextilprint_heinrich.pngkueche_design.pngfritz_karosseriebau.png
apotheke_im_gesundheitszentrum.pngautohaus_moehle.pngstreker_natursaft.pngwolf_maschinenbau.pngalbotec.pngphysis_grau.pngwonnemar.pngstadtwerke_backnang.pngprimus.png
baumunk_baumunk.png               
HC Oppenweiler/Backnang · Kontakt · Impressum · Datenschutz