Handballclub Oppenweiler Backnang
Nächstes
Spiel

HCOB – TuS Fürstenfeldbruck
26.01. · 20 Uhr · Karl-Euerle-Halle Backnang
GroĂźe Spielfreude und gute Ergebnisse
| 24.07.2018      | Rund um den HCOB      | Alexander Hornauer 
Handballspiele auf sieben Spielfeldern gleichzeitig – die Sporttage im Rohrbachtal in Oppenweiler sind für die Kinder und Jugendlichen ein besonderes Erlebnis. Wer am Ende einen Pokal in die Höhe wuchten darf, muss nicht nur gut Handballspielen, sondern auch ganz schön Meter auf dem Gelände zurücklegen. In diesem Jahr durften sich sowohl Gastgeber HC Oppenweiler/Backnang wie auch die HSG Sulzbach/Murrhardt über gute Ergebnisse beim Süwag-Cup der Jugendteams freuen.
Gewann mit ihrem Jugendteam drei von vier Vorrundenspielen: Zoey Siegler. (Foto: A. Hornauer)

Bei den Sporttagen gilt der Grundsatz: Alle Mannschaften sollen viele Spielzeiten haben. Das bedeutet für die Teams, die es in die Finalspiele schaffen, dass sie zeitlich ganz schön gefordert sind. Da mussten die Jugendtrainer auch den einen oder andere Stopp am Getränkestand oder an der Pommesbude einplanen, damit die Kids neue Kräfte tanken konnten. Sportlich betrachtet gab es in den Vorrundenspielen auch deutliche Ergebnisse, wenn Kreisligateams auf Topteams aus den Verbandsklassen oder gar der Jugend-Bundesliga treffen. In den Finalspielen ging es bedeutend enger zu, da musste auch mal ein Siebenmetwerfen durchgeführt werden.

Der HC Oppenweiler/Backnang durfte sich bei der weiblichen A-Jugend über den Turniersieg freuen. Gegen Rot-Weiß Neckar siegte die Mannschaft von Trainer Sebastian Blocher im Finale mit 10:4, nachdem es gegen denselben Gegner in der Vorrunde noch eine Niederlage gegeben hatte. Duplizität der Ereignisse: Auch die weibliche B-Jugend des HCOB hatte sich auf dem Weg ins Endspiel eine Niederlage geleistet, 4:9 gegen Hbi Weilimdorf/Feuerbach, und auch sie im entscheidenden Spiel gegen denselben Rivalen durch ein 6:1 eindrucksvoll Revanche. Die Pokale bei den beiden ältesten weiblichen Altersklassen blieben damit im Murrtal.

Bei der weiblichen C-Jugend erreichte die HSG Sulzbach/Murrhardt das Endspiel, und in diesem wurde um jeden Ball gekämpft. Am Ende siegte die SG Schozach-Bottwartal mit 9:8, die HSG bekam den Pokal für Rang zwei. Dritter wurden die Gastgeberinnen vom HCOB, die das kleine Finale gegen HB Ludwigsburg mit 6:2 gewannen. Bei der weiblichen D-Jugend siegte die Handball-Region Bottwar im Endspiel gegen den SV Hohenacker/Neustadt mit 9:4, die Gastgeberinnen verpassten trotz einer starken Vorrunde (6:2 Punkte) aufgrund des Torverhältnisses den Einzug ins Halbfinale. Das gelang bei der weiblichen E-Jugend der HSG Sulzbach/Murrhardt, die sich auch im Halbfinale gegen Hbi Weilimdorf/Feuerbach durchsetzte, ehe im Endspiel der TSV Neuhausen/Filder eine Nummer zu groß war. Dennoch: Rang zwei unter acht Teams, ein starker Auftritt der HSG-Talente.

Sehr gute Leistungen waren beim Turnier der männlichen A-Jugend zu sehen, bei der die für die Jugend-Bundesliga qualifizierte Mannschaft der Handball-Region Bottwar im Finale mit 10:4 gegen den HC Oppenweiler/Backnang siegte. Diese wiederum hatte im Halbfinale mit JANO Filder einen anderen JBLH-Starter aus dem Rennen geworfen. Für die männliche B-Jugend des HCOB hingegen kam im Halbfinale das Aus, das Match gegen den SV Hohenacker/Neustadt ging knapp mit 8:13 verloren, dieser wiederum unterlag der SG BBM Bietigheim im Finale mit 8:13. Auch die HSG Sulzbach/Murrhardt hatte den Sprung ins Halbfinale geschafft und dem Turniersieger dabei alles abverlangt, am Ende ging die Partie gerade einmal mit 6:8 verloren.

Bei der männlichen C-Jugend fiel die Entscheidung in der Schlusssekunde. Die Handball-Region Bottwar verwarf einen Siebenmeter, so blieb es beim 4:3, der HSV Stammheim/Zuffenhausen war Turniersieger. Der HCOB wurde Vierter. Bei der männlichen D-Jugend ging es für die Gastgeber noch eine Stufe weiter, die Nachwuchshandballer erreichten mit fünf Siegen das Finale und durften sich nach einem 5:12 gegen Rot-Weiß Neckar trotzdem sehr über den Pokal für den zweiten Platz freuen. Im E-Turnier der E-Jugendlichen gelang dem HC Oppenweiler/Backnang sogar der Turniersieg durch ein 9:5 im Endspiel gegen die HSG Strohgäu. Die HCOB-Zweite erreichte Rang drei.

Munter gespielt wurde auch bei den F-Jugendlichen, allerdings weitestgehend vom Ergebnisstress befreit. Deshalb bekam auch jedes Kind eine Medaille. Für die Minis gab’s ein sympathisches Spieleangebot auf dem Sportgelände im Rohrbachtal, das rege genutzt wurde.


           
murrelektronik.pngwws.pngaspa_gruppe.pnghes_erkert.pngharro_hoefliger.pngvolksbank_backnang.pnghans-peter_merkle.pngkreissparkasse.pnghaller_loewenbraeu.png
autohaus_mulfinger.pngmerkle_erdbau.pngschrott_gogel.pngwindmueller.pngrewe_schneeberger.pngwerbewerk.pngriva_gmbh_engineering.pnghotel_sonnenhof.pnglukas_glaeser.png
stoppel_klima_und_kaeltetechnik.pngkravag.pngscs.pnghabeko.pngsuewag_energie.pngapperger_idler.pngbodystreet.pngwm-sportzentrum.pngintersport_hettich.png
kunberger.pngkempa.pngwildbadquelle.pngbacknangstrom.pngbn_tapes_labels.pngburger_schloz.pngauto_ziebart.pngschlosserei_haupt.pngbeis_creations.png
mbo.pngweingaertnergenossenschaft_aspach.pngstuckateur_fischer.pngrts_steuerberatungsgesellschaft.pngfrank_bau.pngmaler_horlacher.pngtextilprint_heinrich.pngkueche_design.pngfritz_karosseriebau.png
apotheke_im_gesundheitszentrum.pngautohaus_moehle.pngstreker_natursaft.pngwolf_maschinenbau.pngalbotec.pngphysis_grau.pngwonnemar.pngstadtwerke_backnang.pngprimus.png
baumunk_baumunk.png               
HC Oppenweiler/Backnang · Kontakt · Impressum · Datenschutz