Handballclub Oppenweiler Backnang
Nächstes
Spiel

HCOB – TuS Fürstenfeldbruck
26.01. · 20 Uhr · Karl-Euerle-Halle Backnang
Traditionsverein kann auf eingespieltes Team bauen
| 30.08.2018      | Erste Mannschaft      | Alexander Hornauer 
Die TSG Haßloch ist ein traditionsreicher Verein aus der Pfalz. Die Handballer gewannen 1975 die Deutsche Meisterschaft auf dem Großfeld. Stolz des Clubs ist das vereinseigene Sportzentrum, das vielen Abteilungen ein Zuhause bietet. Für Begegnungen mit besonders hohen Zuschauerinteresse kann die TSG in die nicht weit entfernte Pfalzhalle mit 2000 Plätzen ausweichen, die dem Pfälzer Handballverband gehört. Klassischer Derbygegner der TSG ist der TV Hochdorf, die Ortschaften liegen nur rund 10 Kilometer auseinander. Auf diesen sportlich spannenden Wettstreit muss die TSG aufgrund des Abstiegs des Nachbarn jedoch in dieser Spielzeit verzichten.

Die TSG Haßloch kann auf eine lange Zugehörigkeit zu den Bundesligen und zur Regionalliga Südwest verweisen. 2015 kehrte der Verein aus der Oberliga Rheinland-Pfalz/ Saar in den vom DHB organisierten Spielbetrieb der Dritten Liga zurück. Im ersten Jahr hing der Klassenverbleib lange am seidenen Faden, er wurde in einem Relegationsspiel gegen die Füchse Berlin II sichergestellt. In der darauffolgenden Runde verbesserte sich die TSG auf den zehnten Rang, um in der vergangenen Spielzeit mit dem Erreichen des vierten Platzes nochmals einen gewaltigen Sprung nach vorne zu machen. Dieses Abschneiden wurde mit dem Erreichen des DHB-Pokals belohnt. In diesem trat die TSG vor zwei Wochen beim Bundesligisten Frisch Auf Göppingen an.

Im Sommer musste die TSG nur drei Abgänge verschmerzen, wobei der des routinierten Andreas Zellmer wohl der schmerzhafteste sein dürfte. Auf der Habenseite kamen vor allem junge Spieler zum Haßlocher Team, die das im Kern zusammengebliebene Gerüst der Mannschaft weiter stabilisieren sollen. Trainer ist weiterhin Tobias Job, der Sohn des legendären Wilfried Job.

In den Spielen der vergangenen Saison setzte sich die TSG Haßloch zweimal gegen den HCOB durch, der wiederum in den Spielzeiten davor auch schon gegen das Team aus der Pfalz erfolgreich war. Die bisherigen sechs Begegnungen verliefen zumeist sehr spannend, sodass auch beim siebten Aufeinandertreffen mit einem knappen Ausgang zu rechnen ist.

           
murrelektronik.pngwws.pngaspa_gruppe.pnghes_erkert.pngharro_hoefliger.pngvolksbank_backnang.pnghans-peter_merkle.pngkreissparkasse.pnghaller_loewenbraeu.png
autohaus_mulfinger.pngmerkle_erdbau.pngschrott_gogel.pngwindmueller.pngrewe_schneeberger.pngwerbewerk.pngriva_gmbh_engineering.pnghotel_sonnenhof.pnglukas_glaeser.png
stoppel_klima_und_kaeltetechnik.pngkravag.pngscs.pnghabeko.pngsuewag_energie.pngapperger_idler.pngbodystreet.pngwm-sportzentrum.pngintersport_hettich.png
kunberger.pngkempa.pngwildbadquelle.pngbacknangstrom.pngbn_tapes_labels.pngburger_schloz.pngauto_ziebart.pngschlosserei_haupt.pngbeis_creations.png
mbo.pngweingaertnergenossenschaft_aspach.pngstuckateur_fischer.pngrts_steuerberatungsgesellschaft.pngfrank_bau.pngmaler_horlacher.pngtextilprint_heinrich.pngkueche_design.pngfritz_karosseriebau.png
apotheke_im_gesundheitszentrum.pngautohaus_moehle.pngstreker_natursaft.pngwolf_maschinenbau.pngalbotec.pngphysis_grau.pngwonnemar.pngstadtwerke_backnang.pngprimus.png
baumunk_baumunk.png               
HC Oppenweiler/Backnang · Kontakt · Impressum · Datenschutz