Handballclub Oppenweiler Backnang
NĂ€chstes
Spiel

VfL Pfullingen – HCOB
23.02. · 20 Uhr · Kurt-App-Halle Pfullingen
HCOB-Handballer wollen den Knoten platzen lassen
| 07.02.2019      | Erste Mannschaft      | Alexander Hornauer 
Wichtiges Heimspiel fĂŒr die Handballer des HC Oppenweiler/Backnang: Sie erwarten am Samstag um 20 Uhr Zweitliga-Absteiger HG Saarlouis in der Gemeindehalle und wollen nach zwei vergeblichen AnlĂ€ufen den ersten Sieg im neuen Jahr einfahren. Die Murrtaler verloren das Hinspiel im Saarland denkbar knapp, dafĂŒr wollen sie nun Revanche – und mĂŒssen sich, damit das gelingt, in allen Belangen ordentlich steigern.
Möchte mit dem HCOB einen Heimsieg gegen die HG Saarlouis einfahren: Ruben Sigle. (Foto: A. Becher)

Zwei Niederlagen zum Start ins neue Jahr, damit können die HCOB-Handballer nicht zufrieden sein. Dass die Mannschaft von HBW Balingen-Weilstetten II gemĂ€ĂŸ journalistischer Einstufung am vergangenen Sonntag „wie aus einem Guss“ gespielt habe, ist unstrittig. Zugleich kann der Fakt, dass die Gegenwehr der Murrtaler nicht besonders ausgeprĂ€gt war, nicht wegdiskutiert werden. Trainer Matthias Heineke kĂŒndigte eine intensive Trainingswoche an und hielt Wort: Der Fokus lag besonders auf ZweikampfĂŒbungen und Abwehrarbeit. Gekickt wurde nicht, und fĂŒr das Videostudium bekam jeder Spieler zusĂ€tzliche Aufgaben. All das ist verbunden mit dem Plan, die Gedanken noch mehr auf die bevorstehende Begegnung zu fokussieren, um dann im dritten Anlauf den ersten Sieg des neuen Jahres einfahren zu können.

Es gilt, den negativen Trend zu stoppen, sich an die guten Spiele im November und im Dezember zu erinnern und es wieder besser zu machen. Es sei in den Köpfen der Spieler angekommen, dass es mit Blick auf die Tabelle dringend geboten ist, Punkte fĂŒr den Verbleib in der Liga zu holen. „Außerdem sind wir uns auch im Klaren darĂŒber, dass gegen die HG Saarlouis nur mit maximaler Bereitschaft und gemeinsam kĂ€mpfend ein Sieg zu holen ist“, sagt Trainer Matthias Heineke und umreißt bei dieser Gelegenheit auch das konkrete Ziel: „Wir wollen unbedingt wieder Abstand zwischen uns und die ersten AbstiegsplĂ€tze bringen.“ Drei ZĂ€hler sind es aktuell, die sollen es auch am Samstagabend mindestens sein, besser mehr. Vor heimischer Kulisse will das Heineke-Team das Seine dazu tun.

Die Aufgabe hat es in sich: Mit der HG Saarlouis kommt einer der bekanntesten Vereine aus dem SĂŒdwesten ins Murrtal. Schon der VorgĂ€ngerverein SC Saargold Lisdorf spielte in den 80er Jahren des vergangenen Jahrhunderts in der zweiten Liga. Von 1985 bis 2009 gab es in der Stadtgartenhalle durchweg Regionalligahandball zu sehen. In den vergangenen neun Jahren spielte der Verein in der zweiten Liga mit. Vor dieser Runde musste die HG aufgrund vieler Zu- und AbgĂ€nge ein neues Team formen, als Ziel wurde ein Platz im Mittelfeld ausgegeben, und darauf lĂ€uft es derzeit auch hinaus. Vor allem in Heimspielen sind die Handballer schwer zu stoppen, trotz des Abstieges erfreuen sie sich weiterhin guten Zuspruches der Zuschauer.

HCOB-Trainer Matthias Heineke hat den Rivalen analysiert und sagt: „Sie spielen eine sehr offensiv interpretierte 6:0-Abwehr und haben einen guten Torwart. Auch im Angriff verfĂŒgen sie ĂŒber viel individuelle QualitĂ€t. Sie haben mit Ivo Kucharik, Josip Grbavac und Maximilian Hartz sehr wurfstarke RĂŒckraumspieler sowie mit Peter Walz einen sehr torgefĂ€hrlichen KreislĂ€ufer.“ Der Respekt beim Coach der Gastgeber ist da, aber er sagt auch: „Wir haben bereits im Hinspiel ein Spiel auf Augenhöhe gesehen. Wir wollen uns die Punkte, die wir dort unnötig abgegeben haben, am Samstag zurĂŒckholen.“

Wie kann ein Heimsieg gelingen? Matthias Heineke sagt: „Wir mĂŒssen im Zentrum kompakt und zweikampfstark stehen. Und wir mĂŒssen unsere TorhĂŒter stark machen.“ Das gute Zusammenspiel aus Feldspielern und Keepern kann entscheidend sein. Wichtig sei auch eine schnelle Spielweise, der HCOB hofft auf Tore durch GegenstĂ¶ĂŸe. Gelingt es, dann sei ein Sieg drin, und Matthias Heineke hofft, dass auch die Zuschauer ihren Teil zu einem Sieg beitragen. „Es ist ein absolut richtungsweisendes Spiel. Da brauchen wir auch die Gemeindehalle, dass sie uns mit großer UnterstĂŒtzung zum Sieg verhilft.“

Personell sieht es nicht optimal aus: Felix Raff war unter der Woche krank, ein paar Spieler waren angeschlagen, und Jonas Frank konnte noch nicht wieder ins Training einsteigen. Auch Saarlouis beklagte zuletzt Verletzungspech: Außenspieler Lars Walz verletzte sich am Knie. Und der französische RĂŒckraumspieler Quentin Abadie verabschiedete sich unlĂ€ngst in Richtung Heimat.


           
murrelektronik.pngwws.pngaspa_gruppe.pnghes_erkert.pngharro_hoefliger.pngvolksbank_backnang.pnghans-peter_merkle.pngkreissparkasse.pnghaller_loewenbraeu.png
autohaus_mulfinger.pngmerkle_erdbau.pngschrott_gogel.pngwindmueller.pngrewe_schneeberger.pngwerbewerk.pngriva_gmbh_engineering.pnghotel_sonnenhof.pnglukas_glaeser.png
stoppel_klima_und_kaeltetechnik.pngkravag.pngscs.pnghabeko.pngsuewag_energie.pngapperger_idler.pngbodystreet.pngwm-sportzentrum.pngintersport_hettich.png
kunberger.pngkempa.pngwildbadquelle.pngbacknangstrom.pngbn_tapes_labels.pngburger_schloz.pngauto_ziebart.pngschlosserei_haupt.pngbeis_creations.png
mbo.pngweingaertnergenossenschaft_aspach.pngstuckateur_fischer.pngrts_steuerberatungsgesellschaft.pngfrank_bau.pngmaler_horlacher.pngtextilprint_heinrich.pngkueche_design.pngfritz_karosseriebau.png
apotheke_im_gesundheitszentrum.pngautohaus_moehle.pngstreker_natursaft.pngwolf_maschinenbau.pngalbotec.pngphysis_grau.pngwonnemar.pngstadtwerke_backnang.pngprimus.png
baumunk_baumunk.png               
HC Oppenweiler/Backnang · Kontakt · Impressum · Datenschutz