Handballclub Oppenweiler Backnang
Nächstes
Spiel

VfL Pfullingen – HCOB
23.02. · 20 Uhr · Kurt-App-Halle Pfullingen
A-Jugend reist zum Bezirksderby nach Bietigheim
| 07.02.2019      | Jugendhandball      | Alexander Hornauer 
Die Jugendteams des HC Oppenweiler/Backnang, die auf HVW-Ebene antreten, sind am Wochenende auswärts im Einsatz.
Gastiert mit der A-Jugend im Bezirksduell in Bietigheim: Lukas Schweizer. (Foto: A. Becher)

Männliche A-Jugend, Württemberg-Oberliga: SG BBM Bietigheim – HC Oppenweiler/Backnang. Gegen den VfL Waiblingen spielte der HCOB stark. „Wichtig war, dass wir ab der ersten Sekunde konzentriert waren“, sagt Trainer Philipp Maurer, der sich an einer guten Abwehr und am guten Konterspiel seines Teams erfreute. Den Schwung aus dieser Partie nahm er mit in die Trainingsarbeit, schließlich steht am Samstag um 15.45 Uhr in der Bissinger Jahnhalle die schwere Aufgabe bei der SG BBM Bietigheim auf dem Programm. Der Tabellenvierte tritt mit Respekt beim Zweiten an, „aber wir haben Selbstvertrauen getankt und wollen unsere Chance suchen“ (Philipp Maurer). Der HCOB muss im Bezirksderby auf Eric Pfitzenmaier und Enrico Erb verzichten.

Weibliche A-Jugend, Württembergliga: TSV Wolfschlugen – HC Oppenweiler/Backnang. Für den HCOB setzt sich die Reihe der anspruchsvollen Aufgaben fort. Die SG Ober-/Unterhausen sei zuletzt zu stark gewesen, sagt Trainer Sebastian Blocher im Rückblick, „positiv war die ausgeglichen gestaltete zweite Halbzeit.“ Zu verbessern sei die Durchschlagskraft im Angriff. Beim Tabellenvierten TSV Wolfschlugen sieht er sein Team am Sonntag (17 Uhr) in der Außenseiterrolle, zumal unverändert einige Spielerinnen nicht dabei sein können.

Weibliche B-Jugend, Württembergliga: JSG Neckar/Kocher – HC Oppenweiler/Backnang. Beim Tabellenzweiten Stuttgarter Kickers verlor der HCOB deutlich, Trainer Jürgen Rauth vermisste „den Glauben an die eigene Stärke.“ Immerhin sei die zweite Halbzeit deutlich besser gewesen als die erste. Am Samstag geht es um 13 Uhr in der Neckarsulmer Pichterichhalle gegen einen Tabellennachbarn. Im Hinspiel siegte der HCOB, „und wenn wir die Konzentration über 50 Minuten beibehalten, haben wir auch im Rückspiel alle Chancen“ (Jürgen Rauth). Alle Spielerinnen sind fit, auch die lange verletzte Luisa Niederdorfer ist wieder einsatzbereit und sicherlich ein Zugewinn fürs HCOB-Team.


           
murrelektronik.pngwws.pngaspa_gruppe.pnghes_erkert.pngharro_hoefliger.pngvolksbank_backnang.pnghans-peter_merkle.pngkreissparkasse.pnghaller_loewenbraeu.png
autohaus_mulfinger.pngmerkle_erdbau.pngschrott_gogel.pngwindmueller.pngrewe_schneeberger.pngwerbewerk.pngriva_gmbh_engineering.pnghotel_sonnenhof.pnglukas_glaeser.png
stoppel_klima_und_kaeltetechnik.pngkravag.pngscs.pnghabeko.pngsuewag_energie.pngapperger_idler.pngbodystreet.pngwm-sportzentrum.pngintersport_hettich.png
kunberger.pngkempa.pngwildbadquelle.pngbacknangstrom.pngbn_tapes_labels.pngburger_schloz.pngauto_ziebart.pngschlosserei_haupt.pngbeis_creations.png
mbo.pngweingaertnergenossenschaft_aspach.pngstuckateur_fischer.pngrts_steuerberatungsgesellschaft.pngfrank_bau.pngmaler_horlacher.pngtextilprint_heinrich.pngkueche_design.pngfritz_karosseriebau.png
apotheke_im_gesundheitszentrum.pngautohaus_moehle.pngstreker_natursaft.pngwolf_maschinenbau.pngalbotec.pngphysis_grau.pngwonnemar.pngstadtwerke_backnang.pngprimus.png
baumunk_baumunk.png               
HC Oppenweiler/Backnang · Kontakt · Impressum · Datenschutz