Handballclub Oppenweiler Backnang
Nächstes
Spiel

HCOB – TSV Weinsberg
18.07. · 20.30 Uhr · Gemeindehalle Oppenweiler
Mehr als nur ein einfaches Vorbereitungsspiel
| 03.07.2019      | Erste Mannschaft      | Alexander Hornauer 
Wenn die Handballer des HC Oppenweiler/Backnang am Donnerstag um 20.30 Uhr (Gemeindehalle) zu einem Vorbereitungsspiel gegen den TSV Zizishausen antreten, dann ist das für die meisten Sportler keine große Sache. Eine willkommene Abwechslung im Trainingsalltag, ganz gewiss, aber eben doch ein Testduell unter vielen.
Vorbereitungsspiele haben für ihn derzeit eine ganz besondere Bedeutung: Jakub Strýc braucht Spielpraxis. (Foto: A. Becher(

Jakub Strýc, der 23-jährige Kreisläufer des Drittligisten, hat eine andere Sicht auf die Dinge: „Für mich ist derzeit jedes Spiel etwas Besonderes.“ Das hat einen Hintergrund: Fast zehn Monate konnte der Sportler, der vor einem Jahr aus Dessau ins Murrtal gewechselt war, seinen Mannschaftskameraden nämlich nur von draußen zusehen. Ein Kreuzbandriss, erlitten im zweiten Saisonspiel gegen die TSG Haßloch, kostete ihn eine Saison.

Deshalb sagt er: „Die Pause war so lang. Da sind mir die Vorbereitungsspiele viel wichtiger, als wenn ich die ganze Saison mitgespielt hätte.“ Zum einen ist’s für den Handballer mit Wurzeln im tschechischen Pilsen ein schönes Gefühl, endlich wieder selbst zum Ball greifen zu können. Zum anderen will er flink wieder zur Bestform auflaufen, der Ehrgeiz ist groß. „Deshalb ist es wichtig, dass ich wieder in die Routinen hineinfinde.“ Dafür hilft am meisten: Spielpraxis.

Während seiner Zwangspause hat Jakub Strýc erfahren müssen, dass das intensive Training zum Beispiel im Fitnessstudio zwar hilfreich war, „aber man hat einfach nicht die Intensität wie im Training mit den Jungs. Deshalb muss ich in den kommenden Wochen intensiv an meinem Körper und an der Ausdauer arbeiten.“ Die Verletzung habe ihm die Augen geöffnet, „dass ich noch mehr für mich machen muss.“ Er denkt dabei ans Stretching vor dem Spiel, das nun einen viel höheren Stellenwert genießt.

Sein erstes Zwischenfazit nach rund drei Wochen Vorbereitung fällt positiv aus: „Die Ärzte und alle, die sich beim HCOB um mich gekümmert haben, haben einen guten Job gemacht. Ich spüre keinen Unterschied zwischen dem gesunden und dem verletzten Bein. Und ich habe es beim Training nicht im Hinterkopf.“

Zum Ende der vergangenen Runde hatte er darüber nachgedacht, schon die eine oder andere Partie mitzunehmen. Die Vernunft siegte, und Jakub Strýc sagt zurückblickend: „Es wäre zu viel Risiko gewesen und deshalb war es richtig, noch etwas mehr Pause zu haben.“ Die beiden Spielzeiten in Hildesheim und Dessau hätten ihn körperlich sehr in Anspruch genommen – manches kleine Wehwehchen sei nun abgeklungen. Da hatte die lange Auszeit immerhin einen kleinen positiven Aspekt.

Während seiner Zwangspause war Jakub Strýc viel bei der Mannschaft. „Ich habe versucht, die Spieler zu unterstützen, weil man manche Sachen von außen besser sieht als wenn man mittendrin ist.“ Aber es sei halt nicht dasselbe wie mitspielen. Deshalb zieht es ihn nun wieder mit Vehemenz an den Kreis.

Wichtig für ihn sei seine Aufgabe als HCOB-Jugendtrainer gewesen: „Bei den Übungseinheiten ging es ausnahmslos um die Jungs. Das hat mir geholfen, den Kopf freizukriegen.“ Nachdem der Sportler in der vergangenen Runde die C-Jugend betreut hatte, ist er nach dem Jahrgangswechsel nun bei der B-Jugend mit dabei.  Zwischendurch blieb Zeit, in seiner Heimat Pilsen seine Freundin Barbora zu heiraten. „Es war ein sehr schönes Fest mit den Verwandten und Freunden aus Tschechien sowie mit meinen Mitspielern vom HCOB“, berichtet Jakub Strýc.

Für die Hochzeitsreise blieb freilich keine Zeit mehr, stattdessen steht Jakub Strýc wieder viel in der Sporthalle. Das Match gegen den Baden-Württemberg-Oberligisten TSV Zizishausen ist für den Handballer ein weiterer Schritt in Richtung Normalität – und derzeit eben auch ein bisschen mehr als nur ein Vorbereitungsspiel.


           
murrelektronik.pngwws.pngaspa_gruppe.pnghes_erkert.pngharro_hoefliger.pngvolksbank_backnang.pnghans-peter_merkle.pngkreissparkasse.pnghaller_loewenbraeu.png
autohaus_mulfinger.pngmerkle_erdbau.pngschrott_gogel.pngwindmueller.pngrewe_schneeberger.pngwerbewerk.pngriva_gmbh_engineering.pnghotel_sonnenhof.pnglukas_glaeser.png
stoppel_klima_und_kaeltetechnik.pngkravag.pngscs.pnghabeko.pngsuewag_energie.pngapperger_idler.pngbodystreet.pngwm-sportzentrum.pngintersport_hettich.png
kunberger.pngkempa.pngwildbadquelle.pngbacknangstrom.pngbn_tapes_labels.pngburger_schloz.pngauto_ziebart.pngschlosserei_haupt.pngbeis_creations.png
mbo.pngweingaertnergenossenschaft_aspach.pngstuckateur_fischer.pngrts_steuerberatungsgesellschaft.pngfrank_bau.pngmaler_horlacher.pngtextilprint_heinrich.pngkueche_design.pngfritz_karosseriebau.png
apotheke_im_gesundheitszentrum.pngautohaus_moehle.pngstreker_natursaft.pngwolf_maschinenbau.pngalbotec.pngphysis_grau.pngwonnemar.pngstadtwerke_backnang.pngprimus.png
baumunk_baumunk.png               
HC Oppenweiler/Backnang · Kontakt · Impressum · Datenschutz