Sprechen Sie mit uns

Ansprechpartner &
Kontakte

Gerold Hug
Spielgemeinschaftsleiter
HCOB Handball GmbH
gerold.hug@hcob.de
vorstand@hcob.de

Dirk Hail
Stv. Spielgemeinschaftsleiter
dirk.hail@hcob.de

Alexander Hornauer
Pressestelle, Spielbetrieb
alexander.hornauer@hcob.de

Tobias Hahn
Aktive (Männer 2–4)
tobias.hahn@hcob.de

 

Martin Frase
Aktive (Frauen 1–3)
martin.frase@hcob.de

Thomas Bühler
Finanzen
thomas.buehler@hcob.de

Jonas Hock
Finanzen
jonas.hock@hcob.de

Markus Mandlik
HCOB Handball GmbH
markus.mandlik@hcob.de

Jonas Frank
HCOB Handball GmbH
jonas.frank@hcob.de

Jugendhandball
Maximilian Abt
Simon Oehler
Heiko Schwarz
Martin Frase
Sebastian Merk
Dorothea Forch
jugendleitung@hcob.de

Mini-Handball (4 bis 8)
Dorothea Forch
Birte Merk
minis@hcob.de

HCOB-Frauen lassen auswärts nichts anbrennen

| Frauen 1

Zehnzunull. Die Handballerinnen des HC Oppenweiler/Backnang sind in der Verbandsliga weiter ohne Verlustpunkt. Bei der HSG Hohenlohe trat die Mannschaft um Trainerin Judit Lukács sehr souverän auf und gewann mit 33:20. Grundlage dafür war die gute Abwehrarbeit, die viele Tore durch Gegenstöße ermöglichte. Caroline Blum feierte ihr Debüt im grünen HCOB-Trikot.

Trainerin Judit Lukács war mit dem Spiel ihrer Mannschaft auch deshalb zufrieden, weil diese von Beginn an ihre Ambitionen auf den Sieg unterstrich und schon nach einer Viertelstunde drei Tore vorgelegt hatte. Die Gäste zeigten eine gute Abwehrleistung und ließen in der gesamten ersten Halbzeit nur acht Gegentore zu. Die Ballgewinne in der Abwehr nutzen die Murrtalerinnen, um Tore über die erste oder die zweite Welle zu erzielen. Sie verfielen dabei aber nicht in Hektik, sondern nahmen, wenn sich die Torgelegenheit nicht auf Anhieb auftat, auch mal geschickt das Tempo heraus. Das tat der Torlaune keinen Abbruch, denn auch im Positionsangriff fanden die Gäste gute Lösungen. So gelang es beispielsweise regelmäßig, Lea Soffel am Kreis freizuspielen. Auch Reka Katona-Lukács hatte immer wieder Platz, um mit Durchbrüchen in die Nahdistanz vorzudringen und im gegnerischen Tor einzuwerfen. Zur Pause stand es 16:8 und da zeichnete sich der Erfolg bereits ab.

Trainer Judit Lukács nutzte den deutlichen Vorsprung, um viel durchzuwechseln. Caroline Blum, vor Saisonbeginn vom TV Mundelsheim gekommen, lief erstmals auf und erzielte in rund 15 Minuten ihre ersten beiden Treffer. Auch Sofie Heitzler, vor der Runde aus der Zweiten in die Erste aufgerückt, spielte sich mit vier Treffern in den Vordergrund. Ergebnistechnisch kam keine Spannung auf, die Gäste bauten ihren Vorsprung nach und nach aus, am Ende stand ein deutlicher Auswärtssieg, der dritte in dieser Saison und der fünfte Erfolg in dieser Runde überhaupt. Damit haben sich die Murrtalerinnen fürs Erste als erster Verfolger des gleichfalls noch verlustpunktfreien Tabellenführers HSG Böblingen/Sindelfingen in Szene gesetzt.

HSG Hohenlohe: Sophie Straub (Tor), Kathrin Bauer (1), Luisa Deutschle, Vivien Binder, Oliwia Zalewska (3), Julika Schneider (5), Hannah Gollda, Ina Kristin Luksch (1), Julia Maul (4), Ines Michelfelder, Michelle Fietze (2), Isabel Kurz, Cora Stithem (2/2). – HC Oppenweiler/Backnang: Paula Eichner, Paula Heitzler (Tor), Emily Schiermeister, Denise Schaber (4), Anna-Marie Kroll (2), Caroline Blum (2), Male Schütz (2), Viktoria Lukacs (6/2), Anna Hug (4/2), Lea Soffel (5), Rabea Rauh, Anna Rosenke, Reka Katona-Lukacs (4), Sofie Heitzler (4). – Schiedsrichter: Niklas Braiger (Hemmingen) und Henrik Becker (Hemmingen). – Zuschauer: 80.

weitere News

| Männer 1

Philipp Maurer freut sich auf das Spitzenspiel der Dritten Liga zwischen seinem HCOB-Team und dem SV Salamander Kornwestheim am Samstag um…

mehr ...
| Männer 1

Der Kampf um die Teilnahme an der Aufstiegsrunde ist das aktuelle Topthema bei den Handballern des HC Oppenweiler/Backnang. Am Samstag steht…

mehr ...
| Aktiventeams

Weder in der Mehrzweckhalle Oßweil noch in der Rundsporthalle Asperg waren am Wochenende Punkte für die auf Bezirksebene spielenden…

mehr ...