Sprechen Sie mit uns

Ansprechpartner &
Kontakte

Gerold Hug
Spielgemeinschaftsleiter
HCOB Handball GmbH
gerold.hug@hcob.de
vorstand@hcob.de

Dirk Hail
Stv. Spielgemeinschaftsleiter
dirk.hail@hcob.de

Alexander Hornauer
Pressestelle, Spielbetrieb
alexander.hornauer@hcob.de

Markus Mandlik
HCOB Handball GmbH
markus.mandlik@hcob.de

Tobias Hahn
Aktive (Männer 2–4)
tobias.hahn@hcob.de

Mona Böhle
Aktive (Frauen 1–3)
mona.boehle@hcob.de

Thomas Bühler
Finanzen
thomas.buehler@hcob.de

Jonas Hock
Finanzen
jonas.hock@hcob.de

Jugendhandball
Julian Bäuerle
Claudio Petrusa
Simon Oehler
Martin Frase
Sebastian Merk
Dorothea Forch
jugendleitung@hcob.de

Mini-Handball
für Kinder von 4 bis 8
Beate Pichler-Schumm
minis@hcob.de

Sponsor werden!
marketingzirkel@hcob.de

Unser Weg

Gemeinsam geht was. Zwei starke Partner bringen den Handball in Oppenweiler und Backnang nach vorne.

Der HC Oppenweiler/Backnang ist eine Spielgemeinschaft, die aus den Handballabteilungen des TV Oppenweiler und der TSG Backnang gebildet wurde. 2014 starteten die Jugendmannschaften unter dem gemeinsamen Dach des HCOB, im Jahr darauf folgten die Teams der Erwachsenen. Beide Sparten waren vor dem Zusammenschluss gut aufgestellt. Der TVO bejubelte mit seiner Männermannschaft zwei Aufstiege in drei Jahren. Die TSG stellte ein gutes Fundament im Jugendhandball. Und dennoch waren sich alle Verantwortlichen einig: Gemeinsam wird es besser gelingen, den Handball in der Region weiter nach vorne zu bringen.

Die Ziele bei der Bildung der Spielgemeinschaft waren, die erste Männermannschaft auf gutem leistungssportlichem Niveau zu etablieren. Die Gründung der HCOB Handball GmbH als wirtschaftlicher Träger unterstreicht dieses Engagement. Für die zweite Männermannschaft und das Frauenteam wurde die Etablierung im Verbandsspielbetrieb ins Auge gefasst. Und die Jugend sollte sowohl den Nachwuchs für die ambitionierten Wettkampfmannschaften als auch für den Breitensport ausbilden. Ebenfalls sehr wichtig ist von Anfang an die Schaffung einer hohen Identifikation mit dem HCOB, sowohl intern als auch gegenüber allen Partnern, Fans, Förderern und Sponsoren.

Meilensteine in unserer Vereinshistorie

2015

Start in eine neue Ära

Die Spielgemeinschaft aus TVO und TSG, die im Jugendhandball schon ein Jahr bestand, umfasst nun alle Mannschaften. Die erste Männermannschaft betritt die Drittliga-Bühne und landet mit dem Heimsieg gegen die SG Leutershausen einen großen Coup. Trotzdem muss bis zum Ende der Saison um den Ligaverbleib gebangt werden. Durch einen Sieg im letzten Saisonspiel gegen die TGS Pforzheim wird das Abstiegsgespenst vertrieben.

2016

Der Handballprofessor

Der HCOB lädt seine Partner und Förderer regelmäßig zu Sponsoren- und Netzwerktreffen ein. Ein Highlight ist der Besuch von Dr. Rolf Brack. Der Handballprofessor plaudert im Betten- und Wäschehaus Windmüller aus dem Nähkästchen. Die Veranstaltungen finden immer wieder an anderen spannenden Orten statt – in Industrieunternehmen, aber auch im Weinberg.

2017

Im Aufwärtstrend

Die zweite Männermannschaft gewinnt unter den Trainern Sebastian Forch und Marcel Wolf souverän die Meisterschaft in der Bezirksliga. Die HVW-Ebene ist erreicht. Als Zugabe folgt der Gewinn des Bezirkspokals durch einen Sieg im Endspiel gegen die SG BBM Bietigheim III.

2018

Durchmarsch

Die zweite Mannschaft schlägt sich nach dem Aufstieg in die Landesliga auch in neuer Umgebung wacker. Nach einem Sieg im Spitzenspiel gegen den TV Flein reifen Aufstiegsträume. Am Ende der Saison ist der Durchmarsch geschafft. Der HC Oppenweiler/Backnang II rückt in die Württembergliga auf.

2019

Double

Im Frauenhandball geht es voran. Unter Spielertrainerin Judit Lukács gelingt die perfekte Saison. In der Bezirksliga gelingt ein Sieg nach dem anderen, die Meisterschaft ist früh entschieden, die HCOB-Frauen bleiben ohne Verlustpunkt. Und durch einen Sieg im Endspiel gegen den SV Salamander Kornwestheim holen sie auch den Bezirkspokal.

2020

Ab in die Verbandsliga

Die Frauenmannschaft mischt auch in der Landesliga vorne mit. Als die Saison aufgrund der Corona-Pandemie abgebrochen wird, führt sie die Tabelle nach der Quotienten-Wertung an. Die nächste Meisterschaft, der HCOB spielt künftig in der neugeschaffenen Verbandsliga. Die zweite Frauenmannschaft steigt von der Bezirksklasse in die Bezirksliga auf.

2020

Enorm heimstark

Die erste Männermannschaft entwickelt eine beeindruckende Heimstärke. Nur zwei Heimspiele gehen verloren. In der Tabelle wirkt sich das positiv aus. Am Ende steht Rang sechs zu Buche, die beste Platzierung seit dem Aufstieg in die Dritte Liga.

2021

Aufstiegsrunde

Wegen Corona ergibt sich eine außergewöhnliche Saison. Als endlich wieder Handball gespielt werden kann, nimmt das HCOB-Drittligateam an der Aufstiegsrunde zur zweiten Bundesliga teil. Dort avanciert die Mannschaft von Coach Matthias Heineke zum Überraschungsteam. Erst im Finale gegen Topfavorit VfL Eintracht Hagen endet die Reise.