Sprechen Sie mit uns

Ansprechpartner &
Kontakte

Gerold Hug
Spielgemeinschaftsleiter
HCOB Handball GmbH
gerold.hug@hcob.de
vorstand@hcob.de

Dirk Hail
Stv. Spielgemeinschaftsleiter
dirk.hail@hcob.de

Alexander Hornauer
Pressestelle, Spielbetrieb
alexander.hornauer@hcob.de

Tobias Hahn
Aktive (Männer 2–4)
tobias.hahn@hcob.de

Thomas Bühler
Finanzen
thomas.buehler@hcob.de

Armin Pfister
Finanzen
armin.pfister@hcob.de

Sponsoring
Rainer Böhle
Markus Mandlik
Jochen Mayer
sponsoring@hcob.de

Jonas Frank
HCOB Handball GmbH
jonas.frank@hcob.de

Jugendhandball
Daniel Wieczorek
Simon Oehler
Heiko Schwarz
Dorothea Forch
Jochen Appenzeller
jugendleitung@hcob.de

Mini-Handball (4 bis 8)
Dorothea Forch
Birte Merk
minis@hcob.de

Eine Vier-Punkte-Woche ist möglich

| Frauen 1

Die Handballerinnen des HC Oppenweiler/Backnang haben am Mittwoch bei der SG Weinstadt gewonnen. Das bietet ihnen die Chance, gleich vier Punkte in einer Woche zu sammeln. Voraussetzung dafür ist ein Heimsieg gegen die HSG Heilbronn. Gespielt wird am Samstag um 20 Uhr in der Gemeindehalle in Oppenweiler.

Bei der SG Weinstadt zeigten die Murrtalerinnen eine gute Leistung, sie siegten ungefährdet. Trainerin Judit Lukács hätte sich noch ein paar Ballverluste weniger gewünscht, war aber mit der Abwehr zufrieden und lobte Torfrau Paula Heitzler. Mit 6:2 Punkten können sich die Murrtalerinnen in der Tabelle nach vorne orientieren, sie sind bereits Dritter unter zehn Teams.

Die HSG Heilbronn hat in dieser Runde noch keinen Sieg eingefahren. Das Unentschieden zu Beginn der Saison gegen Tabellenführer SV Leonberg-Eltingen war vielversprechend, dann folgten aber drei zum Teil deutliche Niederlagen. „Deshalb ist unser klares Ziel ein Sieg“, sagt HCOB-Trainerin Judit Lukács. In der vergangenen Runde setzten sich beide Teams jeweils in den Heimspielen durch.

Die Heilbronner Mannschaft präsentiert sich mit neuem Coach (Marco Kohler), es gab zwei, drei personelle Veränderungen, die Spielweise ist aber ähnlich. Die HCOB-Handballerinnen stellen sich auf eine 5:1-Abwehr ein und wollen in der Abwehr aufmerksam gegen die guten Eins-gegen-Eins-Spielerinnen aus Heilbronn verteidigen. „Außerdem ist es eine Mannschaft, die bis zum Ende kämpft“, weiß Judit Lukács. „Deshalb brauchen wir 60 Minuten Aufmerksamkeit.“

weitere News

| Aktiventeams

Alle vier Aktiventeams des HCOB in den Spielklassen des Bezirks genießen am Wochenende Heimrecht.

mehr ...
| Männer 1

Der Mannschaftskader der TGS Pforzheim

mehr ...
| Männer 1

Die TGS Pforzheim hat sich in den vergangenen zwei Jahrzehnten einen guten Namen im überregionalen Handball gemacht. 2010 war der Club…

mehr ...