Sprechen Sie mit uns

Ansprechpartner &
Kontakte

Gerold Hug
Spielgemeinschaftsleiter
HCOB Handball GmbH
gerold.hug@hcob.de
vorstand@hcob.de

Dirk Hail
Stv. Spielgemeinschaftsleiter
dirk.hail@hcob.de

Alexander Hornauer
Pressestelle, Spielbetrieb
alexander.hornauer@hcob.de

Markus Mandlik
HCOB Handball GmbH
markus.mandlik@hcob.de

Tobias Hahn
Aktive (Männer 2–4)
tobias.hahn@hcob.de

Mona Böhle
Aktive (Frauen 1–3)
mona.boehle@hcob.de

Thomas Bühler
Finanzen
thomas.buehler@hcob.de

Jonas Hock
Finanzen
jonas.hock@hcob.de

Jugendhandball
Julian Bäuerle
Claudio Petrusa
Simon Oehler
Martin Frase
Sebastian Merk
Dorothea Forch
jugendleitung@hcob.de

Mini-Handball
für Kinder von 4 bis 8
Beate Pichler-Schumm
minis@hcob.de

Sponsor werden!
marketingzirkel@hcob.de

Ergebnis durchwachsen, trotzdem positive Emotionen

| Männer 1

Rein ergebnistechnisch war es nicht die Offenbarung: Handball-Drittligist HC Oppenweiler/Backnang musste sich im ersten Vorbereitungsspiel auf die kommenden Runde gegen den künftigen Ligarivalen TSG Söflingen mit einem Remis begnügen. Und trotzdem gab es einen ausgesprochen erfreulichen Aspekt: Rückraumspieler Tobias Gehrke feierte beim 30:30 gegen den Club aus Ulm sein Comeback im Trikot der Murrtaler.

Vor einem Jahr war Tobias Gehrke vom TSB Horkheim zum HC Oppenweiler/Backnang gewechselt. In der Vorbereitung hatte er einen guten Eindruck hinterlassen. Dann die Hiobsbotschaft, ein Kreuzbandriss. Beim ersten Spiel der Vorsaison saß er auf der Bank, und als es im neuen Jahr in die Aufstiegsserie zur zweiten Bundesliga ging: ebenso. Tobias Gehrke verdiente sich Meriten als absoluter Teamplayer. Parallel arbeitete er hart an seiner Rückkehr aufs Spielfeld. Zu Beginn der zweiten Halbzeit gegen Söflingen war es so weit. Der 25-Jährige sammelte die ersten Einsatzminuten nach fast einem Jahr. Und hernach war er happy: „Ein megageiles Gefühl. Es ist einfach super, wieder auf dem Spielfeld zu sein.“ Dass sogar ein Tor gelang: Nebensache. Wichtiger waren die guten Emotionen. „Das Knie ist stabil“, sagt Tobias Gehrke, „ich bin super betreut worden. Ich fühle mich sicher, auch vom Kopf her.“ Erster Eindruck nach dem ersten Kurzeinsatz: „Jetzt geht es vorwärts.“ In der kommenden Runde will der Handballer mit Göppinger Wurzeln die Rolle einnehmen, die ihm verletzungsbedingt in der vergangenen verwehrt blieb: eine tragende Kraft im Angriffsspiel des HC Oppenweiler/Backnang.

Die Rolle des Haupttorschützen übernahm im Test gegen die TSG Söflingen Felix Raff. Elf Treffer bei nicht wesentlich mehr Versuchen, eine gute Bilanz für den Halblinken. Er sorgte maßgeblich dafür, dass es bei einer zwischenzeitlichen Fünf-Tore-Führung nach einem Heimsieg gegen den Drittliga-Rückkehrer aussah. In der Schlussphase aber lief bei den Hausherren im ersten Test arg wenig zusammen. Technische Fehler, ungenaue Torwürfe, dazu Schwächen in der Defensive. Plötzlich hieß es kurz vor dem Ende 28:30. Dann sorgten Felix Raff und Marcel Lenz mit einem verwandelten Siebenmeter sowie Torwart Stefan Koppmeier für ein halbwegs akzeptables Ende, 30:30, wenigstens nicht verloren. Die Aussagekraft hielt sich in engen Grenzen, zu sehr befinden sich beide Teams noch in der Findungsphase. HCOB-Coach Matthias Heineke war dennoch nicht so angetan: „Wir haben nicht gewonnen, deshalb können wir nicht zufrieden sein. Und 30 Gegentreffer sind ohnehin nicht das, was wir uns vorgenommen haben. Wir waren in der Abwehr in beiden Halbzeiten immer nur 15 Minuten gut.“ Und dann nicht mehr, was vor allem die Söflinger Kevin Kraft und Aaron Mayer zu nutzen wussten. Am Ende stand der Aufsteiger kurz vor einem Sieg, die Nervenstärke von Marcel Lenz, der beim Siebenmeter seit Monaten ohne Fehl und Tadel agierte, rettete den Hausherren ein Remis. Im November treffen beide Teams in der Punktspielrunde erneut aufeinander, dann am Ulmer Kuhberg, und da wollen es die HCOB-Handballer besser machen.

Bis dahin ist noch viel Zeit. Vorerst geht es weiter mit der Vorbereitung. auch in der kommenden Woche absolvieren die HCOB-Handballer ein Testspiel. Am Freitag um 19 Uhr geht es gegen den SV 64 Zweibrücken, ein Drittligist aus der Süd-West-Gruppe. Gespielt wird dann wiederum in der Gemeindehalle in Oppenweiler. Ebenfalls von Interesse: Die Auslosung der ersten Runde im DHB-Pokal am kommenden Dienstag um 11 Uhr. Der HCOB hofft auf das große Los, beispielsweise auf den HSV Hamburg oder den VfL Gummersbach.

HC Oppenweiler/Backnang: Jürgen Müller, Stefan Koppmeier (Tor), Marcel Lenz (7/3), Tobias Gehrke (1), Timm Buck (3), Felix Raff (11), Ruben Sigle, Kevin Wolf, Isaiah Klein (1), Jakub Strýc (2), Florian Frank (2), Philipp Maurer (1), Eric Bühler (1), Lukas Rauh, Tim Düren. – TSG Söflingen: Sebastian Klein, Marco Azevedo (Tor), Kevin Kraft (6), Lukas Bär (1), Moritz Bittner (2), Alexander Schramm, Elias Braun, Julian Blum, Aaron Meyer (10/5), Philipp Eberhardt (3), Jannis Brinz (3), Dennis Hartmann (2), Lukas Francik (2). – Schiedsrichter: Stefan Czommer (Schorndorf) und Cris Marin (Schwäbisch Gmünd).

weitere News

| Männer 1

Nicht gerade vom Glück verfolgt ist Isaiah Klein. Der Rückraumspieler des Drittligisten HC Oppenweiler/Backnang muss, kaum von einer…

mehr ...
| Männer 1

Der Spieltermin steht: Die Handballer des HC Oppenweiler/Backnang treffen am Samstag, den 28. August um 20 Uhr in der ersten Runde um den…

mehr ...
| Männer 1