Sprechen Sie mit uns

Ansprechpartner &
Kontakte

Dirk Hail
Vorsitzender
dirk.hail@hcob.de

Jochen Mayer
stv. Vorsitzender
jochen.mayer@hcob.de

Alexander Hornauer
Pressestelle, Spielbetrieb
alexander.hornauer@hcob.de

Gerold Hug
Aktive (Frauen 1–3)
gerold.hug@hcob.de

Thomas Bühler
Finanzen
thomas.buehler@hcob.de

Armin Pfister
Finanzen
armin.pfister@hcob.de

Sponsoring
Rainer Böhle
Markus Mandlik
Jochen Mayer
sponsoring@hcob.de

Jonas Frank
HCOB Handball GmbH
jonas.frank@hcob.de

Jugendhandball
Daniel Wieczorek
Simon Oehler
Heiko Schwarz
Dorothea Forch
Jochen Appenzeller
jugendleitung@hcob.de

Mini-Handball (4 bis 8)
Dorothea Forch
Birte Merk
minis@hcob.de

Senkrechtstarter fiebert der EM entgegen

| Männer 1

Ein paar Tage Kreta. Mehr Zeit für Urlaub hatte Elias Newel in diesem Sommer nicht. Der Rückraumspieler des HC Oppenweiler/Backnang stand nach dem Saisonende Anfang Juni schnell wieder in den Handball-Arenen, gemeinsam mit seinen gleichaltrigen Mitspielern aus der Juniorennationalmannschaft. Erst besuchte er einen Lehrgang in Warendorf, dann einen weiteren im südbadischen Steinbach. Von dort ging es zum Vier-Länder-Turnier nach Kloten in der Schweiz, am Wochenende stand das U 20-Länderspiel gegen Italien in Landshut auf dem Programm. Und die Koffer sind schon gepackt, es geht direkt weiter zur Junioren-Europameisterschaft nach Slowenien.

Viele neue Eindrücke für den 19-Jährigen, aber Stress? Auf keinen Fall, betont Elias Newel. Über die geringe Zahl an freien Tagen beschwert sich der Sportler, der einst bei der HSG Isar-Loisach vor den Toren Münchens mit dem Handball begann, nicht. Im Gegenteil, er ist voller Vorfreude: „Dafür dürfen wir die Europameisterschaft spielen.“ Die kontinentalen Titelkämpfe beginnen für Elias Newel und seine Mitspieler am Mittwoch. Die deutsche Nationalmannschaft bekommt es in der slowenischen Stadt Laško mit dem Team aus Serbien zu tun. In den weiteren Vorrundenspielen geht es in den darauffolgenden Tagen gegen Griechenland und Portugal.

Die sportliche Herausforderung ist groß, der Modus anspruchsvoll. Nur die sechs Gruppensieger kommen fix in die Finalrunde, dazu die zwei besten Gruppenzweiten. Elias Newel will seinen Teil dazu beitragen, dass dem deutschen Team der Einzug in den Kreis der acht besten Teams gelingt und es in der kommenden Woche um die Medaillen mitspielen kann. Der HCOB-Handballer, der mit einem Zweifachspielrecht erste Bundesligaeinsätze für Frisch Auf Göppingen absolvierte, ist in der Mannschaft mit Sportlern aus den Jahrgängen 2004 und 2005 mittlerweile eine feste Größe. Seit seinem Debüt im DHB-Trikot im November 2023 wurde er von Bundestrainer Martin Heuberger regelmäßig zu den Maßnahmen und Länderspielen eingeladen.

Dabei ist der Weg von Elias Newel ins Nationalteam anders als der, den die meisten seiner Mitspieler gegangen sind. Viele aus dem aktuellen Kader gehörten in den beiden Jahren zuvor bereits der Jugendnationalmannschaft an. Elias Newel rückte im Herbst des vergangenen Jahres durch seine starken Leistungen beim HCOB in den Fokus des Bundestrainers. Er sagt: „Vor einem Jahr habe ich gar nicht sehr darüber nachgedacht, ob ich jetzt mit zur EM fahren könnte.“ Wobei der Wechsel vom TV Plochingen zum ambitionierten Drittligisten schon „mit dem Ziel und der Hoffnung verbunden war, in Richtung Nationalmannschaft zu kommen.“ Beim HCOB startete er auf Anhieb durch. Mit viel Trainingsfleiß und guten Spielleistungen erreichte er eine Leistungsentwicklung, die ihm die Nominierungen in den DHB-Kader ermöglichte.

Elias Newel erinnert sich gern ans Debüt Anfang November 2023 in Portugal zurück, auch das Fast-Heimspiel gegen die Schweiz in der Wunnensteinhalle in Großbottwar blieb ihm als emotionaler Moment im Gedächtnis: „Vor deutschem Publikum mit 600 Fans die Nationalhymne zu singen, war ein richtig cooles Gefühl und hat zusätzlich gepusht.“ In diesem Match unterstrich er auch seine Bedeutung fürs Team, als er mit der Schlusssirene Verantwortung übernahm und den Ausgleichstreffer erzielte.

In Slowenien will er ebenfalls vorangehen. Als einer der zentralen Rückraumspieler ist sein Anspruch, „das Spiel zu leiten und die Angriffe in die Hand zu nehmen.“ Er hofft auch auf Einsatzzeiten in der Defensive, „dort möchte ich Vollgas geben und mit meiner Körperlichkeit dagegenhalten.“ Das alles ist dem gemeinsamen Ziel untergeordnet, „bestmöglich abzuschneiden und in der Gruppenphase Erster zu werden.“ Sein Favorit sind die Spanier, „die mit diesem Jahrgang seit drei Jahren nicht verloren haben und das Maß aller Dinge sind – aber auch wir wollen das Maximale mitnehmen.“

Rund um die Europameisterschaft

Die U20-Europameisterschaft wird vom 10. Bis zum 21. Juli in Slowenien ausgetragen. Die Spiele finden in drei Hallen statt, zwei in Celje, eine im benachbarten Laško.

Die Spiele der Europameisterschaft werden vollständig vom Streamingdienst Discovery+ übertragen. Einige Begegnungen, darunter die der deutschen Mannschaft, werden zusätzlich bei Eurosport 1 zu sehen sein.

Titelfavorit ist Spanien, der mit diesem Jahrgang 2022 die U18-Europameisterschaft und 2023 die U19-Weltmeisterschaft gewann.

Mit Torsten Anselm (SG Pforzheim/Eutingen), Torwart Julian Buchele (Frisch Auf Göppingen) und Magnus Grupe sowie David Móré (beide Rhein-Neckar-Löwen) sind neben Elias Newel vier weitere Spieler von baden-württembergischen Vereinen bei der EM dabei.

 

weitere News

| Männer 1

Elias Newel, Rückraumspieler des HC Oppenweiler/Backnang, hat mit dem deutschen Team bei der U-20-Handball-Europameisterschaft in Slowenien…

mehr ...
| Männer 1

Seit etwas mehr als zwei Wochen bereiten sich die Handballer des HC Oppenweiler/Backnang auf die neue Handballsaison vor. Am Mittwoch um 19…

mehr ...
| Männer 1

Philipp Maurer und Florian Frank haben ihr letztes Pflichtspiel für die Drittliga-Handballer des HC Oppenweiler/Backnang bereits Anfang Juni…

mehr ...