Sprechen Sie mit uns

Ansprechpartner &
Kontakte

Gerold Hug
Spielgemeinschaftsleiter
HCOB Handball GmbH
gerold.hug@hcob.de
vorstand@hcob.de

Dirk Hail
Stv. Spielgemeinschaftsleiter
dirk.hail@hcob.de

Alexander Hornauer
Pressestelle, Spielbetrieb
alexander.hornauer@hcob.de

Tobias Hahn
Aktive (Männer 2–4)
tobias.hahn@hcob.de

Thomas Bühler
Finanzen
thomas.buehler@hcob.de

Armin Pfister
Finanzen
armin.pfister@hcob.de

Sponsoring
Rainer Böhle
Markus Mandlik
Jochen Mayer
sponsoring@hcob.de

Jonas Frank
HCOB Handball GmbH
jonas.frank@hcob.de

Jugendhandball
Daniel Wieczorek
Simon Oehler
Heiko Schwarz
Dorothea Forch
Jochen Appenzeller
jugendleitung@hcob.de

Mini-Handball (4 bis 8)
Dorothea Forch
Birte Merk
minis@hcob.de

Spannung bis zum letzten Spieltag

| Frauen 1

Die Handballerinnen des HC Oppenweiler/Backnang gastieren im letzten Spiel dieser Verbandsligasaison am Samstag (20 Uhr) bei der HSG Heilbronn. Mit einem Sieg beim Vorletzten kann sich die Mannschaft von Trainerin Judit Lukács auf jeden Fall den zweiten Tabellenplatz sichern. Zudem dürfen die Murrtalerinnen darauf schielen, wie sich Spitzenreiter SG BBM Bietigheim II beim Drittplatzierten SV Leonberg/Eltingen schlägt.

Lässt der Erste beide Punkte, könnten sich die Murrtalerinnen auf Platz eins verbessern und die Meisterschaft gewinnen. Trainerin Judit Lukács hat das auch ausgerechnet, sagt aber: „Es interessiert uns im Moment nicht, damit beschäftigen wir uns erst nach dem Spiel.“ Weil die Aufstiegsregelung des Handballverbands Württemberg viele Varianten berücksichtigt, ist derzeit noch ungewiss, ob sich für den Zweiten eine Aufstiegschance durch Relegationsspiele ergeben könnte. Um für den Fall der Fälle diesen Platz zu belegen, wäre ein Sieg in der Leintalsporthalle in Frankenbach aus HCOB-Sieg die sichere Option.

Leicht wird die Aufgabe in Heilbronn nicht, der Gegner hat gute Spielerinnen im Eins-gegen-Eins und spielt gut über den Kreis. „Das Spiel müssen wir auf jeden Fall in der Abwehr gewinnen“, sagt Trainerin Judit Lukács. Damit ließen sich Ballgewinne realisieren, die im besten Fall zu Kontertoren genutzt werden können. Dass die Spielstätte der HSG eine der wenigen ist, in der keine wasserlöslichen Haftmittel verwendet werden dürfen, bedeutet in der Theorie eine Umstellung, kann aber auch ein gutes Omen sein: In Nagold landeten die HCOB-Frauen bei identischer Konstellation einen Auswärtssieg nach starker Leistung.

Personell sieht es bei den HCOB-Handballerinnen gut aus. Alle Spielerinnen sind fit. Vielleicht kann sogar Torfrau Mara Ottomani zum Abschluss nochmals mitwirken.

weitere News

| Männer 1

Große Freude beim HC Oppenweiler/Backnang: Durch das 29:24 im „Endspiel“ gegen die Wölfe Würzburg hat der Drittligist die Aufstiegsrunde zur…

mehr ...
| Männer 1

Der HC Oppenweiler/Backnang hat Bundesliga-Handballspieler Jan Forstbauer (32) vom TVB Stuttgart verpflichtet. „Er ist ein starker…

mehr ...
| Männer 1

Der Mannschaftskader der Wölfe Würzburg

mehr ...