Sprechen Sie mit uns

Ansprechpartner &
Kontakte

Gerold Hug
Spielgemeinschaftsleiter
HCOB Handball GmbH
gerold.hug@hcob.de
vorstand@hcob.de

Dirk Hail
Stv. Spielgemeinschaftsleiter
dirk.hail@hcob.de

Alexander Hornauer
Pressestelle, Spielbetrieb
alexander.hornauer@hcob.de

Tobias Hahn
Aktive (Männer 2–4)
tobias.hahn@hcob.de

Thomas Bühler
Finanzen
thomas.buehler@hcob.de

Armin Pfister
Finanzen
armin.pfister@hcob.de

Sponsoring
Rainer Böhle
Markus Mandlik
Jochen Mayer
sponsoring@hcob.de

Jonas Frank
HCOB Handball GmbH
jonas.frank@hcob.de

Jugendhandball
Daniel Wieczorek
Simon Oehler
Heiko Schwarz
Dorothea Forch
Jochen Appenzeller
jugendleitung@hcob.de

Mini-Handball (4 bis 8)
Dorothea Forch
Birte Merk
minis@hcob.de

Der Wunschspieler für Rechtsaußen sagt zu

| Männer 1

Jochen Bartels, der Sportliche Leiter des HC Oppenweiler/Backnang, freut sich: „Er war unser Wunschspieler für die Rechtsaußenposition.“ Jetzt hat er zugesagt. Die Rede ist von Axel Goller. Noch spielt der 22-Jährige für Frisch Auf Göppingen. In der kommenden Runde trägt er das Trikot des HCOB.

Der Handballer mit handballerischen Wurzeln beim VfL Pfullingen ist mit dem Traditionsverein vom Hohenstaufen derzeit viel auf Achse. Frisch Auf hat sich fürs Achtelfinale der European League qualifiziert, auch aufgrund der 34 Treffer von Axel Goller. Demnächst geht es nach Reykjavik. Für die kommende Runde hatte sich zuletzt abgezeichnet, dass sich der Bundesligaclub auf Rechtsaußen neu aufstellen will. Andreas Flodman kommt aus Schweden, Frank Lastro aus Österreich. Axel Goller bekam keinen neuen Vertrag. Weil er in Tübingen Sportmanagement studiert, war ihm klar: „Ich wollte hier in der Region bleiben.“ Das war das Glück des HCOB, der sich auf dem rechten Flügel nun verstärkt hat.

Jochen Bartels sagt: „Axel Goller hat ungeachtet seines Alters von nur 22 Jahren bereits einige Jahre auf hohem Niveau in der ersten Bundesliga und im Europapokal gespielt. Auch mit der Jugendnationalmannschaft hat er wertvolle Erfahrungen gesammelt. Mit ihm werden wir noch mehr Qualität auf der Rechtsaußenposition haben. Er ist ein guter Konter- und Abschlussspieler.“ Gemeinsam mit dem routinierten und seit Monaten in hervorragender Form agierenden Philipp Maurer „werden wir ein sehr gutes Gespann auf dieser Position haben.“ Dass derzeit beide mit der Rückennummer 30 unterwegs sind, wird kaum für Debatten sorgen, Axel Goller tendiert zur 27.

Der Handballer wiederum hat im HCOB einen Verein ausgemacht, bei dem er Perspektiven erkennt. Er sieht durchaus das Potenzial für den Sprung in die zweite Liga. „Hier wurde in den vergangenen Jahren kontinuierlich etwas aufgebaut. Ich finde das Projekt super.“ Er bewertet positiv, dass der Verein an den Rahmenbedingungen arbeitet und nennt das Handballtrainingszentrum. Trotzdem neigt er nicht zum Übermut: „Der Sprung in die zweite Liga ist ein Riesenschritt.“ Er will mit vollem Elan mithelfen, diesen zu verwirklichen. Dass mit Daniel Brack sein ehemaliger Trainer aus Pfullinger Zeiten in der kommenden Runde beim HCOB aktiv ist, hat durchaus eine Rolle gespielt. „Wir haben einen guten Draht und haben miteinander telefoniert“, verrät Axel Goller und freut sich auf die Zusammenarbeit: „Er brennt für den Handball wie kaum ein anderer.“ Der Linkshänder trifft beim Handballclub auf alte Bekannte: Mit Alexander Schmid und Daniel Schliedermann hat er schon zusammengespielt, mit Timm Buck war er vor einigen Jahren gemeinsam beim DHB-Lehrgang.

An die Halle in Oppenweiler hat Axel Goller aus seiner Zeit beim VfL Pfullingen gute Erinnerungen. „Ich fand es hier immer sehr interessant, mit den Zuschauern rundum und am Spielfeldrand. Das hat Spaß gemacht. Die Spiele gegen den HCOB waren von allen Spielen aber auch stets das brisanteste Derby.“ Künftig wird Axel Goller im grünen Trikot und mit den Zuschauern im Rücken spielen. Der Sportliche Leiter Jochen Bartels jedenfalls ist happy: „Wir freuen uns ungemein, dass sich ein Spieler seiner Qualität für das Projekt HCOB entscheidet.“

Bei Eric Bühler, der derzeit gemeinsam mit Philipp Maurer das Duo auf der rechten Außenbahn bildet, hoffen die HCOB-Verantwortlichen auf einen Verbleib im Verein. „Wir würden uns freuen, wenn Eric Bühler sich dazu entscheidet, künftig in unserer zweiten Mannschaft zu spielen“, sagt der Sportliche Leiter Jochen Bartels. „Dort wollen wir frischen Wind reinbringen. Eric Bühler könnte mit den Erfahrungen, die er im Drittligateam gesammelt hat, eine sehr gute Rolle einnehmen.“

weitere News

| Jugendhandball

Die weite Fahrt nach Bregenz hat sich für die B-Jugendhandballer des HC Oppenweiler/Backnang gelohnt, die Mannschaft hat die zweite Runde…

mehr ...

Die Handballerinnen des HC Oppenweiler/Backnang haben in der Verbandsliga die Chance auf die Meisterschaft nicht ergriffen. Sie verloren mit…

mehr ...
| Männer 2

Der HC Oppenweiler/Backnang II hat mit 27:24 gegen den CVJM Möglingen gewonnen. Nach zuvor zwei Niederlagen gegen Kellerkinder der…

mehr ...