Sprechen Sie mit uns

Ansprechpartner &
Kontakte

Gerold Hug
Spielgemeinschaftsleiter
HCOB Handball GmbH
gerold.hug@hcob.de
vorstand@hcob.de

Dirk Hail
Stv. Spielgemeinschaftsleiter
dirk.hail@hcob.de

Alexander Hornauer
Pressestelle, Spielbetrieb
alexander.hornauer@hcob.de

Tobias Hahn
Aktive (Männer 2–4)
tobias.hahn@hcob.de

Thomas Bühler
Finanzen
thomas.buehler@hcob.de

Armin Pfister
Finanzen
armin.pfister@hcob.de

Sponsoring
Rainer Böhle
Markus Mandlik
Jochen Mayer
sponsoring@hcob.de

Jonas Frank
HCOB Handball GmbH
jonas.frank@hcob.de

Jugendhandball
Daniel Wieczorek
Simon Oehler
Heiko Schwarz
Dorothea Forch
Jochen Appenzeller
jugendleitung@hcob.de

Mini-Handball (4 bis 8)
Dorothea Forch
Birte Merk
minis@hcob.de

HCOB II braucht Erfolgserlebnis im Abstiegskampf

| Männer 2

Der HC Oppenweiler/Backnang II hat 7:19 Punkte auf dem Konto, wartet seit neun Begegnungen auf einem Sieg und steckt folgerichtig tief im Abstiegskampf der Handball-Verbandsliga. Am Samstag (17.30 Uhr) geht es in der Gemeindehalle gegen die HSG Schönbuch deshalb sowohl um zwei wichtige Punkte wie auch um ein Zeichen, dass mit dem HCOB II wieder zu rechnen ist.

Im Heimspiel gegen die Sport-Union Neckarsulm zerschlugen sich die Hoffnungen auf die Trendwende schon in der Anfangsphase. „Die Abschlussqualität war eine Katastrophe“, findet Spielertrainer Sebastian Forch und verweist auf den Fakt, dass nur 30 Prozent alle Angriffe mit einem Tor abgeschlossen wurde. „Da muss jeder einzelne an sich selbst arbeiten. Gemeinsam müssen wir ein anderes Gesicht zeigen.“ Aus der Kritik nimmt er die Torhüter Adrian Zügel und Tobias Klemm aus. „Sie sind bei uns derzeit die einzige Konstante.“ Auch am Samstag sollen wir ihrem Team den Rücken stärken.

Mit der HSG Schönbuch kommt ein Rivale, der im neuen Jahr ebenfalls noch auf den ersten Sieg wartet. Gegen den TV Flein, Experte für knappe Siege, lag die Mannschaft von Coach Holger Breitenbacher lange vorne, nicht aber am Ende, da führten die Gäste mit einem Tor. Mit 8:14 Punkten haben die Handballer von der Schönbuchsiedlung zwar noch einige Spiele gegenüber der Konkurrenz in der Hinterhand, aber eben auch noch eine schmale Pluspunktzahl. Zwei Zähler fuhr die HSG im Hinspiel ein, da setzte sie sich gegen den HCOB mit 27:22 durch.

Nun wollen die Murrtaler den Spieß umdrehen. Trainer Sebastian Forch sieht Perspektiven: „Wir spielen nicht so schlecht, wie es die Ergebnisse ausdrücken.“ Aber klar sei auch: „Wir werden an den Ergebnissen gemessen und nicht daran, ob wir viele gute Chancen herausspielen.“ Deshalb bedürfe es nun wieder einer ordentlichen Wurfquote, um die Chancen auf einen Erfolg zu steigern. Der wäre wichtig, denn angesichts der langen Negativserie ist für Sebastian Forch nur logisch: „Wir brauchen im Anstiegskampf jetzt ein Erfolgserlebnis.“

weitere News

| Männer 1

Große Freude beim HC Oppenweiler/Backnang: Durch das 29:24 im „Endspiel“ gegen die Wölfe Würzburg hat der Drittligist die Aufstiegsrunde zur…

mehr ...
| Männer 1

Der HC Oppenweiler/Backnang hat Bundesliga-Handballspieler Jan Forstbauer (32) vom TVB Stuttgart verpflichtet. „Er ist ein starker…

mehr ...
| Männer 1

Der Mannschaftskader der Wölfe Würzburg

mehr ...