Sprechen Sie mit uns

Ansprechpartner &
Kontakte

Gerold Hug
Spielgemeinschaftsleiter
HCOB Handball GmbH
gerold.hug@hcob.de
vorstand@hcob.de

Dirk Hail
Stv. Spielgemeinschaftsleiter
dirk.hail@hcob.de

Alexander Hornauer
Pressestelle, Spielbetrieb
alexander.hornauer@hcob.de

Tobias Hahn
Aktive (Männer 2–4)
tobias.hahn@hcob.de

 

Martin Frase
Aktive (Frauen 1–3)
martin.frase@hcob.de

Thomas Bühler
Finanzen
thomas.buehler@hcob.de

Jonas Hock
Finanzen
jonas.hock@hcob.de

Markus Mandlik
HCOB Handball GmbH
markus.mandlik@hcob.de

Jonas Frank
HCOB Handball GmbH
jonas.frank@hcob.de

Jugendhandball
Maximilian Abt
Simon Oehler
Heiko Schwarz
Martin Frase
Sebastian Merk
Dorothea Forch
jugendleitung@hcob.de

Mini-Handball (4 bis 8)
Dorothea Forch
Birte Merk
minis@hcob.de

HCOB setzt verstärkt aufs Tempospiel

| Männer 1

Zweiter Anlauf für den ersten Heimsieg: Am Samstag (20 Uhr) will Handball-Drittligist HC Oppenweiler/Backnang gegen den TVS 1907 Baden-Baden beide Punkte in der Gemeindehalle behalten. Der Gast ist Aufsteiger, hat eine eingespielte Mannschaft zusammen, wartet aber noch auf erste Punkte. Der HCOB will ihm mit einer schnellen Spielweise zusetzen.

Im ersten Heimspiel unterlag der HC Oppenweiler/Backnang mit 29:32 gegen den TuS Fürstenfeldbruck. Ärgerlich, denn: mit ein mehr wenig Glück und ein wenig mehr Cleverness wäre ein Remis drin gelegen, auch ein Sieg. Deshalb sagt Trainer Matthias Heineke: „Wir haben gegen eine Topmannschaft ein gutes Spiel gemacht, aber wir hatten mehrere Kleinigkeiten zu unseren Ungunsten.“ Daran wurde gearbeitet, so sollen beispielsweise die Chancen im Überzahlspiel besser genutzt werden. Je besser es gelingt, umso größer stehen die Aussichten für einen Heimsieg.

Der TVS 1907 Baden-Baden ist zurück in Liga drei. Viele Spieler sind dieselben wie vor drei Jahren, „und die Eingespieltheit ist sicher auch eine ihrer großen Stärken“, sagt Matthias Heineke. Auf der rechten Seite sei der Club mit Jonas Schuster, Han Völker und dem erfahrenen Christian Fritz sehr gut besetzt. Und die 3:2:1-Abwehr sei durchaus knifflig zu bespielen. „Da werden wir im Angriff vor ähnliche Aufgaben gestellt wie in der vergangenen Woche“, sagt Trainer Matthias Heineke.

Die Gastgeber wollten zum einen gute Lösung gegen die Defensive der Gäste entwickeln, zum anderen wollen sie vermehrt durch „einfache“ Tore zum Erfolg kommen. „Das Tempospiel wird sicher eine große Rolle spielen“, sagt Trainer Matthias Heineke. „Wir wollen über 60 Minuten viel Druck auf den Gegner ausüben und wieder mehr schnelle Tore werfen. Dazu wollen wir in der Abwehr wieder unsere ganze Stärke zeigen und dort den Grundstein zum Sieg legen.“

Rund ums Spiel

Als Schiedsrichter sind Christian Gebele aus dem südbadischen Emmendingen und Timo Widmann aus dem württembergischen Bisingen (zwischen Balingen und Hechingen) eingeteilt – das ist wie gemalt für ein Duell zwischen einem südbadischen und einem württembergischen Drittligisten. Die beiden haben sechs Spiele des TV Oppenweiler geleitet, unter anderem jenes 30:19 gegen die SG Heddesheim, mit dem 2015 der Aufstieg in die Dritte Liga gefeiert wurde. Nun leiten sie erstmals ein HCOB-Match. Aufgestiegen sind sie allerdings bereits vor einem Jahr, nur wollte es der Zufall eben, dass das Wiedersehen seine Zeit brauchte.

Die Begegnung aus der Gemeindehalle wird live auf Sportdeutschland.TV übertragen. Wer zuschauen möchte, benötigt einen Account und ein Ticket zum Preis von 4,50 Euro.

Eintrittskarten gibt es an der Abendkasse, außerdem können sie vorab unter www.hcob.de/tickets online erworben werden.

weitere News

| Männer 1
| Aktiventeams

Der HC Oppenweiler/Backnang IV bleibt nach zwei Spielen in der Kreisliga A ohne Niederlage. Die Mannschaft um ihren Trainer Colin Czapek…

mehr ...
| Männer 2

Zweiter Sieg im zweiten Spiel: Handball-Verbandsligist HC Oppenweiler/Backnang II ist richtig gut in die neue Saison gestartet. In der…

mehr ...