Sprechen Sie mit uns

Ansprechpartner &
Kontakte

Gerold Hug
Spielgemeinschaftsleiter
HCOB Handball GmbH
gerold.hug@hcob.de
vorstand@hcob.de

Dirk Hail
Stv. Spielgemeinschaftsleiter
dirk.hail@hcob.de

Alexander Hornauer
Pressestelle, Spielbetrieb
alexander.hornauer@hcob.de

Tobias Hahn
Aktive (Männer 2–4)
tobias.hahn@hcob.de

Thomas Bühler
Finanzen
thomas.buehler@hcob.de

Armin Pfister
Finanzen
armin.pfister@hcob.de

Sponsoring
Rainer Böhle
Markus Mandlik
Jochen Mayer
sponsoring@hcob.de

Jonas Frank
HCOB Handball GmbH
jonas.frank@hcob.de

Jugendhandball
Daniel Wieczorek
Simon Oehler
Heiko Schwarz
Dorothea Forch
Jochen Appenzeller
jugendleitung@hcob.de

Mini-Handball (4 bis 8)
Dorothea Forch
Birte Merk
minis@hcob.de

Schlagerspiel: Der Dritte fordert den Tabellenführer

| Frauen 1

Für Spannung ist gesorgt: Die Handballerinnen des HC Oppenweiler/Backnang erwarten Verbandsliga-Tabellenführer SG BBM Bietigheim II zum Schlagerspiel, der Dritte trifft am Sonntag (16.45 Uhr, Gemeindehalle) auf den Tabellenführer. Die Murrtalerinnen sind gut in Form, aber mit Bietigheim wartet nun ein sehr starker Gegner aufs Team von Judit Lukács.

Durch zwei Siege in vier Tagen verbesserten sich die HCOB-Frauen auf Rang drei. Erst siegten sie bei der SG Weinstadt, dann gewannen sie auch gegen die HSG Heilbronn deutlich. „Diese Siege helfen uns sehr, wir können nun mit einem guten Gefühl ins Spitzenspiel“, sagt Trainerin Judit Lukács. Interessant ist vor dem Duell mit der SG BBM Bietigheim II: die vier Erfolge der HCOB-Frauen erfolgten gegen Gegner, gegen die sich auch der Tabellenführer durchsetzte. Der Unterschied in Form von zwei Punkten resultierte aus dem fünften Spiel gegen unterschiedliche Gegner. Während die Bietigheimerinnen auch ihr Duell gegen die HSG Hohenlohe für sich entschieden, kassierten die Murrtalerinnen im Duell mit dem SV Leonberg/Eltingen – derzeit Zweiter – eine Niederlage.

Die Ausgangslage für das Schlagerspiel verspricht deshalb Spannung und möglicherweise auch einen engen Ausgang. Die Murrtalerinnen wollen für ein erfolgreiches Abschneiden die Zahl der technischen Fehler – die zuletzt hoch war, aber unbestraft blieb – deutlich reduzieren. Außerdem liegt der Fokus auf der Chancenverwertung. Denn ungeachtet der guten Leistungen in den Spielen gegen Weinstadt und Heilbronn ist für Trainerin Judit Lukács klar: „Da wartet jetzt ein ganz anderer Gegner auf uns.“ Mit nur 83 Gegentoren weist Bietigheim die beste Abwehr auf. Aber auch im Angriff ist die SG stark. Janina Gassner führt mit 37 Treffern die Torschützenliste der Verbandsliga an.

weitere News

| Aktiventeams

Alle vier Aktiventeams des HCOB in den Spielklassen des Bezirks genießen am Wochenende Heimrecht.

mehr ...
| Männer 1

Der Mannschaftskader der TGS Pforzheim

mehr ...
| Männer 1

Die TGS Pforzheim hat sich in den vergangenen zwei Jahrzehnten einen guten Namen im überregionalen Handball gemacht. 2010 war der Club…

mehr ...